Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1569318
120. 
Vater; und Sohn, welche beide Gottfried Leigel heissen mögen. Von 
2311er; gtüllilreu (lnäinzdiehliolzschiäitte mit den üäligendällitialellNhä, 
 ur 1 eic nun  1 ein ac  
ahmer oder Schüler des L. Ci-anäih khiildfglihtfvißlärsiaclhifrilcen sind aber 
die mit dem Monogramme und den Initialen o G 8 L o bezeichneten 
Holzschnitte der Bibel des Dr. M. Luther welche 10550 bei HaIIS Lllfft 
in Wittenneng gednnnkt Wunde, und daher glauben wir, dass der folgende 
lgtäzslfeäälärigäsägggelliäygsltler nicht Eline Person sei, siäiderräsiäinkjnn; 
er    nn 
nur ein einziges Blatt von dem Jiehlilo uneiiähtziniiiähtsähg nämlich jgnes 
mit dem Apostel Lnkas, welcher das Evangelium schreibt. Auf diesem 
Blatte stehen die ersten von BRPtSCh gegebenen Buchstaben. Höhe 
5 Z. 5 L. Breite 3 Z. 6 L. Dieser Holzschnitt kommt in der Ueber- 
setznng des neuen Testaments von Dr. M. Luther. Wittenberg, Melchior 
Lotther 1527 fol., vor. Auch die Blätter mit den andern Evangelisten 
sind GL gezeichnet, Wßrunter ohne Zweifel unser Künstler zu ver- 
stehen ist. Wir finden von ihm auch mehrere Holzschnitte im neuen 
Testamente von Hieronymus Emsci": Naw tesmment nach lawt der 
Christliche" kirclzen beuaertä text, corrigirt 151, wzfderumb zu recht 
gfrbzlyrcht  lgiängijl. 19m Ende: Gedruckt zu [Jrelkden durch 
_v grmg _0c e  o. mser unternahm die Herausgabe des neuen 
lastende:  Set  Seen. am Stehst, 
 . J s amen  
lagen erhielt, und der Verleger Melchior Lldlithe:  lilliitenhvgfg 15ä7 
ist?) 0122121126 iäieslgäbet veranstaltet hattez, Die erste Emsefsche, _d. i. 
Lutherls gegenüblsf Zääie 6510521 liiiiaiis 9km" de" igearbfltimi 
 ll  
Holzschnitten erscheinen. Emser bestellte  
    
 n s men e vor 0   1  
Stellungen ergänzte der angebliche  Leigeiilfnnälzzh eiäznär Elidiifduiig 
x _1) Die Iiteleinfassung. Unten links in einer Landschaft sieht man 
Lliristns, wie er zu den Aposteln SPPIChlI: In Wolken erscheint Gott 
Yater mit dem Symbol des heil. _Geist_es 111" einer Strahlenglorie, und 
uber_ der liigtir des Heilandes ist ein Tafelchen mit eingedrnckter 
Schrift. Auf der Tafel unter Cherubim und Engelchen ist der roth 
gedruckte 'litel des Iiuches. Zu_ beiden Seiten sind die Evangelisten 
vorgestellt, und andere Raume sind durch Tälfelcheii mit Schriftstellen 
glefigli; I? 121er 1231119821111; Islteht o M o D o XXVI Q und o e o L o. 
 J. )  r. i) J.  
2)_ Maria auf dem Throne sitzend hält das neben ihr stehende 
Jesuskiiid, niid Joseph lehnt an einerbSäule des Thrones Rechts ist 
eine Gruppe von Pätflilff-hßll und Heiligen, und hinter diesen erhebt 
sich ein grosser Baum, unter welchem Gott Vater schwebt. An der 
Stufe des Thrones stehen die _Initia1en mit der Jahrzahl wie oben. 
H. 7 Z. 8 L. Br. _5 Z. 2  Dieser Holzschnitt kommt zweimal vor. 
3) Christus mit der Siegesfaline auf dem gelüfteten Deckel des 
Sarges stehend, von Strahlen und Engelkoiifen umgeben. Links hinter 
2151m Heilaäilde (ist ÄIIIPLEWS, Ijecbgs vlfrg Bäl1LSChi2lf6Ild6l' Kriegsknecht. 
neZeicen.   i-.   
4) Die Darstellung des Jesuskindes im Tempel. Links hält es 
Simeon in den Armen, und gegenüber schwingt einPriester das Rauch- 
fass. Vorn liegt der Ochs_ant dem Boden. H. 5 Z 4 L. Br. 4Z. 2L. 
5) Der in Wolken sitzende Gott Vater mit dem Leichname des 
Sohnes auf den Knieen. Ueber ihm schwebt der hl. Geist, und rechts
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.