Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1571789
288 
807 
809. 
expeditionis rebellium princzpum contm Carolum V. Rom. Imp. 
Aug.   Coloniae Igpis et impensis Henrici [Vlamerani   Henricus 
Artopaeus excudebat. Anno 1550, kl. 8. 
 897. Unbekannter Maler oder Formschneider, welcher um die 
 Mitte des 16. Jahrhunderts gelebt hat. Man findet dieses 
 Zeichen auf einem Blatte, welches in kräftigem und maler- 
 ischem Schnitte das Brustbild eines Mannes mit breiter 
Mütze vorstellt. Er trägt ein faltenrciches Gewand mit weiten Aermeln 
nach Art der Kleidung der Pastoren, und legt nach rechts gewendet 
beide" Hände in einander. Der Grund ist horizontal überschnitten, und 
hinter dem Haupte gehen zwei Bandrollen aus. Auf der oberen steht: 
AETATI  52, auf der unteren: HEGISO. Das Zeichen ist in halber 
Höhe, rechts im schattirtexi Grunde. H.  Z. 10 L. Br. 4 Z. 4 L. 
Dieses Blatt ist selten. Wir fanden es ohne Text auf der Rück- 
seite, es wird aber in ein Buch gehören. Die Platte blieb erhalten, 
denn man findet auch neuere Abdrücke, welche noch sehr gut ange- 
fallen sind. . 
ßÜß. Unbekannter Zeichner, dessen Lebenszeit die beigefügte Jahr- 
zahl bestimmt. Brulliot I. N0. 1372, und 
 nach ihm Ileller nehmen ihn als Form- 
1  Schneider, da diese Monogramme aufHolz- 
schnitten in folgendem Werke vorkommen: 
 , Kriegs-Beschreibung nach alterTeutschen 
  i) 4'; Ordnung, Gebrauch und Herhonzen, mit 
andernoch Büchern von alter Kriegsregierung und Itiüstung, so zu 
dem Krieg gehört. Auch mit ihren augenscheinlichen Figuren zu 
besserm Iverstandt, neben den Beschreibungen so soviel möglich an- 
gezeiget. Anno Domini MDLIX. Reinhart der Aclter Graue zu Solms 
und Herr zu Minzenberg, fol. Graf von Solms arbeitete dieses Werk 
um 1544 für den Kaiser Carl V. aus, und illnstrirte es mit vielen 
Zeichnungen. Der Zeichner war unser Meister HD. Das hlanuscript 
mit den colorirten Zeichnungen befindet sich auf der königl. Hof- und 
Staatsbibliothek zu München. Der Druck wurde erst 1556 beschlossen, 
und man sah sich um tüchtige Formschneider um. Der eine von diesen 
bediente sich eines aus SI bestehenden Monogramms, der andere ist 
im zweiten Bande unter BHF N0. 1386 eingeführt. Letzterer war 
auch Zeichner, und nennt sich auf einem Blatte SEBASTIAN H. Er 
heisst Bnstian (Sebastian) Heidegger, und es wäre wohl möglich, dass 
unter dem gegebenen Monogramme der Geschlechtsname Heiclegger an- 
gedeutet sei. Dieser Künstler hatte 1544 ein Alter von,24 Jahren. 
Das Werk des Grafen zu Solms enthält Abbildungen von allen 
damals gebräuchlichen Kriegsinstrumenten, und den militärischen Char- 
gen bis zum Scharfrichter herab. 
 Unbekannter Maler, welcher in der ersten Islälfte des 16. Jahr- 
hunderts thätig um". Er gehört der deutschen 
EVD Schule an, wahrscheinlich der elsässischen. 
 Das erste Zeichen, zwischen zwei Dolchen 
EFD 151; ß. z) mit Zügen, fanden wir auf der Rückseite 
einer Zeichnung mit dem Opfer Abrahams. 
f? Sie ist mit der Feder ausgeführt, getuscht 
und in den nackten Theilen der Figuren mit Roth schattirt. Diese 
Zeichnung ist mit der Jahrzahl 1539 bezeichnet. Das zweite Mono- 
gramm deutet wohl denselben Meister an. Nach der Mittheilung des 
k. Universitats-Bibliothekars Dr. Rössler in Erlangen ündet man es
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.