Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1569076
GIO. 
55- Giorgio Vasarl von Arezzo (1512-1574) zeichnete Seinäfiin- 
GIORGIO ARRETINO FACEVA-l äiiäidäiiilüäimiiiiviliiälwiZii 
Gwrgio da Raum erster Inschrift, oder Georgius 
Aretinus. Mit der Jahr-zahl MDXXXX findet man obige Inschrift 
auf dem Gemälde mit dem Abendmahle des Papstes Gregor des Grossen 
in der Pinakothek zu Bologna. Vasari beschreibt dieses Bild in seiner 
Biographie. Der hl. Gregor, welcher zwölf Arme an der Tafel speiset, 
ist das Bildniss des Papstes Olemens VII., und unter den Zuschauern 
führte er den Herzog Alessandro de' Medici, den Abate Serraglio, den 
General D. Cipriano von Verona, einen Bentivoglio, und seine Freunde 
unter den Olivetaner Mönchen ein. Die Gefässe und die anderen Zier- 
werke malte Christoforo Gherardi. 
Die zweite Inschrift findet _man auf einem Holzschnitte in Hell- 
dunkel von Peter Lelu 1783. Dieses Blatt stellt oben die hl. Jungfrau 
in einer Glorie von Engeln vor, wie sie den Fluss auf den'Di-achen 
am Baiime setzt. In den Zweigen sind verschiedene männliche und 
weibliche Figuren angebracht, fol. 
56. Giorgio Andreoli, Majolicamaler von Gubbio, ist ini ersten 
Gwgio- Äliidiviißngikeßäiieiiiäieiiäd  iiiiälinh 
Gzorgzo da Vgubtv. zu Berlin sind mehrere bemalte Schalen von 
ihm, welche er mit dem Namen bezeichnete. Giorgio da Guhbio fügte 
auch die Jahrzahl bei, und vor dem Taufnanien (in alten Charakteren) 
steht öfter M13 oder Marq , d. h. Maestro. Zwei Schalen des Berliner 
Museums sind von 1537. 
57- Giuseppe ürtolani, Medailleur von Venedig, arbeitete um 
1690-1720 und erwarb sich mit seinen Werken 
GIOS ORTOI" F' grossen Beifall. Die gegebene Abbreviatur findet 
man auf einem prachtvollen Medaillen in Bronze mit dem Bildnisse 
des päpstlichen Generals Antonio Ottoboni. Auf dem Revers erscheint 
derselbe General im Triämphwagen auf Wolken, und die _Legende he- 
sagt: Cioitates Impioru Destruet Dominus etc. Ottoboiirstarb 17.20. 
Mazzuchelli CLXI. 1. gibt einen solchen Medaillon in Abbildung, aber 
ohne Künstlerschrift.      
Dann fanden wir auch eine andere Medaille mit dem Bildnisse des 
Antonio Ottoboni erwähnt. Sie soll G10. 0RTOL.F._ bezeichnet seyn, 
worunter man einen Giovanni Ortolano vermuthete. Ein _Kunstler dieses 
Namens ist nicht bekannt, und es wird sich daher um Giuseppe Ortolani 
handeln. Schliesslich bemerken wir noch, dass sich der Künstler auch 
Hortiilanus nannte. 
58. Giovanni Lanfranco, Maler von Parma, radirte mit Sisto Ba- 
Giowh dolocchio die biblischen Vorstellungen RafaePs in 
Gioua 1a den vatikanischen Loggienß Wir habgn auIi: digstäi 
  :    2  
Giouanni L- zltlrliintiäizrirksgmelgetiliizlaclixt? lrllälibtlüüerkelhodahlif nur, 
Gimltmni laf. dass: auf Blättern desselben auch die gegebenen 
G-iouanzni Lafrm Namen vorkemmen. Unter Gzo. L. 8m. ist ausführ- 
GQ-ouanni L F lieher über dieses in mehreren Ausgabenvorhandene 
    Werk gehandelt. Vgl. daher N0. 47, und Bartsch 
6101111111115? F- XVIII. p. 344. 
59. Giovanni Florimi, Zeichner und Kupferstecher von Siena, 
Gt-ouam für fec welcher oben unter der Abbreviatur Gw. Flor- 
  bereits eingeführt ist, zeichnete in der gegebenen 
Monogrammisten Bd. III. 2
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.