Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1580036
2914- 
2916. 
1113 
Georg Strauch Makler in Nürnberg, oben: Geb. in Nürnberg A. 1613 
d. 17 Septbr, starb a. 1673 d. 13 Julii. Im Künstler-Lexicon ist 
angegeben, dass Strauch sein eigenes Bildniss gestochen habe. Das 
erwähnte Portrait hat er nicht radirt, und später wurde das Todesjahr 
nicht hinzugefügt. 
2914. George Scharf, Zeichner und Maler, der Sohn des folgen- 
den Meisters, wurde 1820 in London geboren, und 
von seinem Vater zum Künstler herangebildet. Im 
 o ' Jahre 1840 unternahm er mit dem verstorbenen 
Sir Charles Fellows eine Reise nach Italien, der Türkei, nach Grie- 
chenland, Kleinasien, Lycien u. s. w., und fertigte bei dieser Gele- 
genheit eine Menge von Skizzen und Zeichnungen mit Ansichten von 
antiken Werken und Gegenden jener Länder. Auf solchen Zeichnungen, 
wovon die mit Ansichten der Antiquitäten in Kleinasien neulich in 
das britische Museum gelangten, kommt das erste Monogramm vor. 
Scharf malte auch türkische Scenen und Ansichten aus Lycien in Oel, 
und fügte darauf das zweite, aus den griechischen Buchstaben G S be- 
stehende Zeichen bei. Diese Bilder kamen alle in den Besitz des Sir 
Charles Fellows. Viele Zeichnungen dieses Künstlers sind von Wil- 
liams, Thompson Cooper u. A. in Holz geschnitten in Macaulafs 
Lays of ancient Rome, Milmaiüs Horace, Kugler's Italian and German 
Painting (Murrays editions), William Smithls Dictionaries of classical 
autiquities und Layard's Niniveh. Das Monogramm kommt daher auch 
auf Holzschnitten vor. Scharf trug auch zur Illustration in The Book 
of Oommon Prayer  London 1850, 8. bei. Diese Prachtausgabe 
ist mit Bildern nach Fiesole, Rafael, Overbeck u. A. , mit reichsten 
Bordüren, Vignetten, Initialen zum Theil farbig, und unter Leitung 
des Kupferstechers Ludwig Gruner verziert. 
G. Scharf ist Inspektor und Sekretär der National Portrait Gallery 
in London. Als solcher copirt er auch Portraite mit dem Pinsel, welche 
theils in den Portfolios der Gallery aufbewahrt werden, theils in den 
Privatbesitz gelangten. 
2915. Georg Scharf, Zeichner, Maler und Lithograph, geb. zu 
Mainburg in Oberbayern 1788, machte seine Studien in 
_ Cf Antwerpen und in Paris, und begab sich 1816 nach London, 
wo er viele Jahre Mitglied der Gesellschaft der Maler in 
Wasserfarben war. Scharf fertigte auf seinen Reisen in 
Belgien und in Frankreich viele Zeichnungen, welche meistens in ar- 
chitektonischen Ansichten und in naturhistorischen Abbildungen be- 
stehen. Die gleiche Aufgabe setzte er sich auch in England. Eine 
Menge von Zeichnungen erwarb das britische Museum für den Print- 
Room, und darunter sind viele Ansichten von Alt-London. Auch in 
der Guildhall Library und in Privatsammlnngen sind viele Aquarellen 
von diesem Meister. Auch lithographirte Blätter sind von ihm vor- 
handen. Wir nennen die 20 Illustrationen in der ersten Pnblication 
der Arundel Soeiety: The Life of Giovanni Angelico da Fiescole, 
translated from the Italian of Vasari by Gio. Aubrey Bezzi, wüh 
Nates und Illuslrations. London, printed for the Arundel Society 
1850, 4. Mit den Abbildungen in fol. G. Scharf starb zu London 1860. 
2916. Unbekannter Maler, dessen Lebenszeit die beigefügte Jahr- 
zahl bestimmt. Der Kunsthändler Hr. Finke 
I erhielt in neuester Zeit zwei Bildnisse auf 
Holz, das eines Mannes und das einer Frau 
in schwarzer Tracht, wie sie in der ersten
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.