Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1579690
2798. 
1079 
2796. Johann Michael Mettenleiter, Zeichner und Kupferstecher, 
geb. 1'765, gest. zu Passau 1853, ist durch seine vielen Blätter 
C- L1 V im Geschmacke des Chodowiecki bekannt, hier aber handelt es 
sich nur um eine Lithographie mit der Ruhe der hl. Familie in Copie des 
Holzschnittes von H. S. Beham B. N0. 123. H. äZ. 2L. Br. 3 Z. '7L. 
Im Künstler-Lexicou haben wir ein Verzeichniss seiner Kupferstiche 
gegeben, und an diese sehliessen sich vier Lithographien. 
2797. Johann Nepomuk Mayrhofer, Blumenmaler, geb. zu Ober- 
neukirchen in Oesterreich 1764, gest. zu München 1832, 
erwarb sich auf dem naturhistorischen Felde grosse An- 
erkennung, und seine lithographirteu Blumenstücke ge- 
hören zu den ersten gelungenen Erzeugnissen des Münchner 
Steindruckes aus Mittererls Anstalt. Ein Unternehmen von Bedeutung 
war damals auch die Flora Monacensis seu planlac sponte circa 
Monachiwn nascentes, quas pinwit efdelineaoit J. N. Mayrhofer, 
comment. perpel. addid. A. F. P. Schrank. Monachii 1816-1820. 
gr. fol. Es gibt colorirte und schwarze Exemplare, das Werk wurde 
aber nicht vollständig. Auf Lithographien, auf Aquarellen, und dann 
auf Gemälden mit Blumen und Früchten in Oel kommt das Monogramm 
vor. Seine Blumenstücke sind von grosser Frische der Farbe, und 
getreu in den Naturformen. 
2798. John Hamilton Mortimer, Historien- und Genremaler, geb. 
zu London 1743, gest. 1'779, wvar Schüler von Hudson 
(m43 M und J. Reynolds, und kann in gewisser Hinsicht der 
' englische Salvator Rose des 18. Jahrhunderts genannt 
 ä werden. Er malte indessen 'auch historische Bilder, 
, und es wurden deren in Kupfer gestochen, hierin 
leistete er aber weniger als in seinen Scenen aus dem Leben der 
Schmuggler, Räuber und des anderen Gaunergesindels in der Weise 
des Salvator Rosa. Mortimer verfolgte diese Helden in ihrem natür- 
lichen Treiben, und wählte auch die gehörige _Localitä.t aus, so dass 
ihm in realistischer Hinsicht kein anderer englischer Meister der Zeit 
an die Seite gestellt werden kann. _Das Monogramm kommt auf Zeich- 
nungen und radirten Blättern v0r,_1n welchen der Ideenreichthum des 
Künstlers erkannt werden kann. Eine reiche und lebendige Oompositiou 
im Geschmacke des S. Rosa hat J. Haynes radirt: S. Paul preaching 
m [kg Britons, gr. roy. qu. fol. Von _Rohert Blyth haben wir das 
Gegenstück, dazu: Homer repreuting has Verses ta the Grecs 1781. 
Diesen Künstlern lagen die Originalzeichnungen zu den renomirten 
Gemälden des Mortimer vor. Eine andere charakteristische Composition, 
welche R. Blyth radirte, ist betitelt: The eleoation of the serpent in 
the Wilderness, gr. fol. Blyth radirte auch noch mehrere andere 
Blätter nach Zeichnungen, gewöhnlich in grossem Formate. Darunter 
sind Banditen- und Soldatenscenen, Büsten im orientalischen Oostüm 
und einige Landschaften mit StaHage. Besonders zu nennen sind noch: 
Caius Marius sitling o-n the ruins of Cartlzage, Don Quiarote in. Ute 
Sable Möuntaines, Nebucadnezar recooring he's reason, und Bajaz-eth, 
gr. fol. Auf radirten Blättern des R. Blyth kommt das eine oder 
das andere Monogramm vor. Auch Samuel Ireland radirte grosse 
Blätter nach Zeichnungen von Mortimer, darunter zwei Gruppen mit 
reicher Umgebung: A Capitqin of Bandity und hzs famzly, und 
Banditti regaling, gr. qu. tol. Ein anderes Blatt von Ireland ist 
betitelt: Sir Phi ipp Sidney receiving a mortal wound 158g gr. 
qu. fol. Dann findet man auch noch kleinere Blätter nach Mortimeüs
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.