Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1579203
1030 
2690- 
2692. 
des Grafen Johann Hartwich von Nostitz (1731). Dann wird diesem 
Meister auch die Medaille mit dem geharnischten Brustbilde des Czar 
Peter I. von Russland angehören, da sie am Arme I. K. gezeichnet ist. 
KAuf dem Revers kniet Azof mit türkischen Gefangenen an der Kette 
vor dem Czar: Asof. ltioghis. 1696. Facta. Concessaque. Pace. 1700. 
Ein LK. gezeichnetes sehr seltenes Guriosum ist eine Medaille mit 
dem Brustbilde des Kaisers Joseph I., und im Revers wie er von der 
Panuonia die Krone empfängt: Joseph Im Nehmen Und Erbrecht 
Der Erste  Diese fast 1 Loth schwere Medaille wurde auf Befehl 
eingeschmolzen. Johann Kittel wird wohl der Verfertiger seyn. 
Johann Kühnlein, Münzmeister in Langenargen 1696-1724. 
Jakob Kohlhaas, Münzmeister in Bonn 1739-1767. 
Ignaz Kendler, Wardein in Prag 1774-1780. 
2590. Unbekannter Zeichner und Kupferstecher, welcher um 
 1675-1707 in Augsburg thatig war. Er gehört wahrschein- 
I K Jö- lich der Familie Kraus oder Küsel an. Die ersten Buch- 
staben finden wir auf dem Titelblatt zu Binct's Tessera Salntis, in 
deutscher Uebersctzung von Joseph Khecht. Augsburg 1679, 12. Unter 
den Wolken schwebt die von der Schlange umwundene Weltkugel, an 
welcher die Vertreibung aus dem Paradiese vorgestellt ist. Auf ihr 
liegt das Kreuz mit einer Dornenkrone, in welcher der Kelch steht. 
Aus der Seiteuwunde des in Wolken stehenden Heilandes und aus 
dem Herzen der gegenüber knieenden Maria fliessen Blutströme in 
denselben, so dass er überläuft, und das Blut auf die sündige Welt 
niederträufelt. Oben in Wolken thront Gott Vater mit dem Donner- 
keil in einer Glorie von Cherubim, und unten am Strande des stürmi- 
schen Meeres steht eine Kirche, welcher sich mit dem Bischof an der 
Spitze die Wallfahrt naht. Zwischen der Schrift im Rande ist das 
Freybergkche Wappen. Das Buch ist einem Herrn von Freyberg 
gewidmet, welcher der Marienkirche zu Hopden verschiedene Wohl- 
thaten erwiesen hatte. Ein anderes Titelkupfer mit I K sc. ist jenes 
zum Lebens-Spiegel der Römischen Könige. Augsburg 1707, 8. 
Zwischen zwei Säulen, welche die Aussicht auf die vor den Blitzen 
des Adlers fliehenden Türken und Franzosen freilassen, hängt das 
belorbeerte Bildniss des Kaisers Joseph I. im Medaillen. Zu den 
Seiten stehen Carl der Grosse und Julius Cäsar auf Postamenten, und 
unten ist die römische Wölün abgebildet. Rechts unten I K so. 
2691. Jßhnnn Kllpphahn, Kupferstecher, lieferte mehrere Platten 
I K_ 5m für das Prachtwerk des Jakob Heinrich v. Hefner-Alteneck: 
 Trachten des christlichen Mittelalters 1853 B1, über wel- 
17.-16. da. ches wir unter I. v. H. Nachricht geben. Auf mehreren 
Blättern kommen die Initialen des Namens vor. 
2592. Johann Keyll oder ein unbekannter Maler des 17. Jahr- 
(J hnnderts. Die gegebenen Initialen fanden wir auf einem 
I, (K  Bildnisse des Martin Luther, welches nach einem Ge- 
il    mälde des Lukas Cranach in Ocl copirt ist. Wir ver- 
7Ü mnthen unter dem J. K. den Maler Johann Keyll, wel- 
 'cher nach Zarii "um 1672 gearbeitet hat. Dieser Keyll 
gab das Bildniss Dr. LutheWS auch in einem Schwarzkunstblatte be- 
kannt, wie wir durch Hrn. Börner wissen. Der Reformator sitzt hinter 
einem Tische, und liest in dem auf dem Pulte liegenden Buche. Rechts 
sieht man das Schreibzeug und ein Federmesser, links brennt das Licht. 
An der Wand ist eine Sanduhr befestigt, und am Teppiche steht:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.