Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1578979
IIDB. 
Nr. 2637. 
1007 
I. Reiner Aetzdruck mit ganz weissem Himmel. Aeusserst selten. 
II. Mit der Schneidnadel und der Roulette in Wirkung gesetzt, aber 
vor den letzten Arbeiten am Fusse des Kirschbaumes. Auch 
auf Seidenpapier. Selten. 
III. Mit den letzten Ueberarbeitungen. 
IV. Die neueren Abdrücke. 
28)  75] Landschaft mit einer Strohhütte. Im Vorgrunde trägt 
ein kleines Mädchen Reisig unter dem Arme, daneben ein Bauer mit 
der Kuh, und ein Kind. Im Charakter des J. Wynauts. Rechts im 
Rande das Zeichen DB. J.J. und 1803. H. öZ. 4L. Br. 6 Z. 10 L. 
I. Mit sehr leicht gezogenen und unterbrochenen Einfassungslinien. 
Sehr selten. 
II. Mit verstärkter Einfassung. 
III. Auf Seidenpapier. Selten. 
29)  Landschaft mit einem Flusse, welchen der Hirt mit 
zwei Kühen und seinem Hunde durchschreitet. Jenseits sind Hütten 
und Ruinen. Im Rande das Zeichen und 1803. H. 5Z. 5L. Br. 7Z. 
Das Gegenstück zu obigem Blatte, in RuysdaePs Manier. Es 
kommen Abdrücke auf altes weisses und auf chinesisches Papier vor. 
Die neueren sind zu unterscheiden. 
30) [R. '77. B. 34] Die stehende Eselin neben dem liegenden Esel 
auf dem Felde. Rechts ein Hirt bei der Kuh, und links im Rande 
das Zeichen mit 17.97. H. 5 Z. 5 L. Br. 7 Z. 6 L. 
31) [R.94-99] Paisages dessinäs et graues parJ. J. DB. äLyon 
175.9. Folge von 6 Landschaften mit Nummern. Auf dem Steine der 
ersten steht der Titel. Auf zwei Blättern kommt oben in der Luft 
das Monogramm DB. f. vor, zwei andere haben den Namen De Bais- 
szeu . 
LfIm reinen Aetzdruck, ohne Andeutung der Luft, und ohne Adresse.  
Rigal besass ein roth gedrucktes Exemplar. Auf weisses Papier 
sehr selten. 
II. Mit der Adresse: A Paris chäs la V? de F. Chereau. 
III. Mit der Adresse: A Paris chdz Jean, rue Jean-de-Beau- 
vais N? 10. 
32) [R100] Das Bildniss des Papstes Pius VII., halbe Figur in 
Profil nach links, 1805 in Lyon gezeichnet. Im Rande der Titel und 
die Tiara, rechts J.J.DB. scul. aqua forli. H. 7 Z. 4 L. Br. 6 Z. 
I. Vor der Anwendung der Roulette zur Vollendung der Platte, 
und vor den Ungleichheiten im Grunde links! 
II. Mit ungleichen Stellen im Grunde links, aber ohnc Vollendung 
durch die Roulette. Auch auf Seidenpapier. Sehr selten. 
III. Vor der durchhin vollendeten Platte. 
33) [R. 108] Drei Studien von Männerköpfen, der Kopf eines Bockes 
und der eines Widders. Unten in der Mitte das Zeichen und 1803. 
 
Es gibt Abdrücke auf weisses und auf chinesisches Papier. Selten. 
34) [R. 109. B. 23] Sieben Studien von Köpfen, darunter zwei bär- 
tige Greise mit grossen Mützen. Links unten das Zeichen und 1795. 
 
I. Die linke Ecke der Kupferplatte ist nicht stark abgerundet. 
II. Die Mütze des Greises rechts weise. Selten: 
III. Mit schwarzer Mütze desselben.   
35) [R. 110. B. 24] Sieben Studien von alten Köpfen, dabei ein 
Mann, welcher den Gesang mit der Guitarre begleitet, und ein Hunds- 
kopf. Unten das Zeichen J. J. DB. H. 9 Z. Br. 7 Z. 4 L.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.