Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1578966
1006 
IIDB. 
2637. 
kanntes Blatt. Im Rande links das Zeichen, rechts die Jahrzahl_i804. 
 
Man findet Abdrücke auf weisses und chinesisches Papier. Die 
modernen Abdrücke sind zu unterscheiden. 
21) [R. 62] Der Wasserfall, gebildet durch einen aus Schluchten 
und Wald kommenden Fluss. Rechts unter Bäumen der Hirt bei den 
Kühen. Im Rande das Zeichen und die Jahrzahl 1809. H. 9Z. 10 L. 
Br. 13 Z. 9 L. 
I. Vor der unvollendeten Platte. Es wurde die Roulette noch nicht 
angewendet. Sehr selten. 
II. In Wirkung gesetzt, aber ohne dass der Rand der Platte in 
gleicher Breite hergestellt, und die Ecken abgerundet wurden. 
Auch auf Seidenpapier. Sehr selten. 
III. Die Platte mit dem Rande beschnitten und die Ecken scharf 
abgerundet, aber ohne Abresse des J. F. Frauenholz. Selten. 
IV. Mit der Adresse und der Schrift. 
22) [R. 63. B. 62] Ländliche Gegend mit einem Flusse, rechts an 
demselben zwei Männer, der eine lesend, der andere zeichnend. Im 
Rande das Zeichen und 1796, die beiden letzten Zahlen verkehrt. 
 2L. 
Man findet alte Drucke auf Seidenpapier. Die neueren sind zu 
unterscheiden. 
23) [R. 67] Die Schlossruine mit der Schenke, rechts im Flusse 
ein Fahrzeug mit Fässern. Im Rande das Zeichen und 1807. H. 7 Z. 
9 L. Br. 11 Z. 4 L. 
I. Vor der Adresse des J. F. Frauenholz. Der Rand der Platte 
hat noch nicht die gewöhnliche Grösse. Selten. 
II. Auf Seidenpapier in demselben Plattenstande. Sehr selten. 
III. Mit der Adresse von Frauenholz. 
I] 24) [R68] Das alte Schloss auf dem Felsen, oder le Pavillon des 
cy-decants Carmens des chauses de Lyon. Links leiten zwei Schiifer 
ein Fahrzeug mit zwei alten Baumen, rechts bemerkt man eine Wind- 
mühle. Ililn Rande links das Zeichen und 1807. H. 7 Z. 9 L. Br. 
11 Z. 4 . 
I. Volr der Schrift, und mit Unterbrechung der Einfassungslinien. 
Se ten. 
II. In demselben Zustande, aber auf Seidenpapier. Sehr selten. 
III. Mit den hergestellten Einfassungslinien, aber vor der Adresse 
von Frauenholz. Selten. 
IV. Mit dem obigen Titel und der Adresse. 
25)  69] Die Reparirung eines Fahrzeuges auf dem Holzhofe 
in Savigny. Vorn ein Bauer mit seinem Weibe bei der Spinnerin. In 
Mitte des Randes: Sacigny, rechts das Zeichen und 1803. H. 6 Z. 
2L. Br.9Z.5L. 
Es gibt alte Abdrücke auf weisses und chinesisches Papier. Die 
neueren sind zu unterscheiden. 
26)  73. B. 51] Eine Winterlandschaft mit Bauern und Bäuer- 
innen, rechts ein grosser entlaubter Baum. Im Rande das Zeichen 
      
I. Mit den Eindrücken des Schraubstockes rechts oben, und mit 
Unterbrechung des Winkels der Einfassung. 
II. Mit der vollständigen Einfassung, und die Spur des Schrauben- 
stockes theils ausgeklopft. 
27) [R. 74. B. 52] Eine Landschaft zur Frühlingszeit mit einem 
Hirten und zwei Hirtinnen bei der Heerde, und links ein alter Kirsch- 
baum. Im Rande 1795 und J.J. B. H. 9 Z. 6 L. Br. 7 Z. l L.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.