Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
GK - IML
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568674
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1578924
1002 
IIDB. 
Nr. 2637. 
Wir haben auch die Blätter mit dem Monogramm DB beschrieben, 
und die Plattenzustände derselben bestimmt. J. J. de Boissieu wech- 
selte mit dem Monogramme, und daher zählen wir hier die Blätter 
mit dem obigen Zeichen auf, und zwar mit Hindeutung auf die ver- 
schiedenen Abdrücke. Die nach der laufenden Nummer in Parenthese 
stehenden Buchstaben R und B beziehen sich auf das Verzeichniss im 
Catalog Rigal, und auf jenes, welches Boissieu 1801 selbst bekannt 
gemacht hatte. Wie H. N0. 962 bemerkt, ist auch der von F. Gui- 
chardot verfasste Catalog der Sammlung des F. van den Zande 1855 
einer besonderen Berücksichtigung werth, da jene Sammlung reich an 
Druckraritäten war, und der Verfasser des Cataloges nicht ermangelte, 
die nöthigen Kennzeichen anzugeben. Das folgende Verzeichniss ent- 
hält nach unserm Systeme die zweite Abtheilung der Blätter des 
J. J. de Boissieu, da wir sie nach dem Monogramme ordnen. Die 
neuen Abdrücke aus der Zeit von 1823-1824 auf chinesisches und 
ordinäres Papier sind immer mit der letzten Ziffer der Abdrucks- 
gattungen gemeint. 
1) [R. 1, B. 61] Das Bildniss des J. J. de Boissieu, halbe Figur 
mit dem runden Hute auf dem Kopfe. Er halt eine Zeichnung in der 
Hand, und auf dem Tische vor ihm steht die Büste eines der Söhne 
des Laokoon. Rechts unten im Rande das Zeichen und 1796. Höhe 
10Z.8L. Br.8Z.6L. 
I. Mit dem Proülbildnisse der Frau des Künstlers auf dem Blatte, 
welches er in der Hand hält. 
Ein äusserst seltener reiner Aetzdruck, mit der handschrift- 
lichen Bemerkung de Boissieu's: Pure eau-forte; Iörß eppreuve 
auant düitre poussde ä l'effet, kam aus dem Cabinet Laine in 
die Sammlung des Mr. van den Zande. 
II. (I) Mit der Schneidnadel und der Roulette vollendet und in Elfekt 
gesetzt, aber noch mit dem Bildnisse der Frau auf dem Blatte. 
Es gibt auch Gegendrücke. 
III. (II) Das Bildniss der Frau auf dem Papiere ist durch eine Land- 
schaft mit Kühen ersetzt. 
Diese Abdrücke sind sehr schön, auch noch jene auf neueres 
Papier lassen nichts zu wünschen übrig. 
IV. Die neuen Abdrücke. 
2)  B. 73)] Der hl. Hieronymus neben einem Baume sitzend 
mit Schreiben sbesc aftigt. In Mitte des Randes: Saint Jdröme, links 
das Zeichen mit 1797. H. 16 Z. Br. 11 Z. 7 L. 
I. Aetzdruck mit weissem Himmel. Das Zeichen und die Jahr- 
zahl 1797 sind rechts im Rande wiederholt. Die Eindrücke 
des Schraubstockes sind nicht ganz auspolirt, und die Ecken 
sind stark abgerundet. Selten. 
II. Mit der kalten Nadel und der Roulette übergangen, und ohne 
Spuren der Eindrücke des Schraubstockes. Von sehr kraf- 
tigem Ton. 
III. Die Abdrücke auf Seidenpapier. Sehr schön, und eben so selten. 
IV. Die modernen Abdrücke. 
3) [R4] Papst Pius VII. die Kinder segnend, welche ihm die 
Mutter verführt. Composition von acht Figuren. Im Rande: Sinite 
parvulos Venire ad me, rechts das Zeichen mit 1805. H. 10 Z. 2L. 
Br. 7 Z. 11 L.  
I. Vor der Vollendung durch die Roulette, besonders an den Bän- 
dern des Thrones. 
II. Auf chinesisches Papier von derselben unvollendeten Platte.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.