Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1567184
2761. 
979 
eine Stelle fanden, zuletzt aber bekannteren Schülern und Nachahmern 
des Leonardo zugeschrieben wurden. Er bediente sich zur Bezeichnung 
der Initialen G B, Bilder mit denselben kommen aber sehr selten vor, 
weil bei der Umtaufe die Signatur wahrscheinlich entfernt wurde. In 
der Gallerie des Herzogs von Devonshire zu London sah Passavant 
(Kunstreise durch England S. 10) ein schönes Bildniss eines jungen 
Mädchens, welches für ein Werk des Leonardo da Vinci gilt. Auf 
diesem Gemälde bemerkt man jetzt die Buchstaben C B, Passavant 
glaubt aber, C sei durch Verwischung aus G entstanden. In den Pa- 
lästen zu Mailand und in Bologna dürften noch Gemälde von Beltrafüo 
vorhanden seyn, und darunter solche mit GB. Das Hauptwerk des 
Meisters befindet sich jetzt im Museum des Louvre. Es stellt die Ma- 
donnagmit dem Kinde, Johannes den Täufer und St. Sebastian am 
Baume vor. Der Dedicator Girolamo Cesi und sein Sohn bringen 
knieend ihre Huldigung dar. Dieses Gemälde befand sich ursprünglich 
in der Kirche della Misericordia zu Bologna, und wurde vor der 
Uebersiedlung nach Paris in der Gallerie zu Mailand aufbewahrt. Auf 
diesem Gemälde nennt sich BoltraEio Schüler des Leonardo da Vinci. 
Der Maler Sanquirico in Mailand besass eine Wiederholung mit Ver- 
änderungen. Es ist die Jahrzahl 1515 beigefügt. Der Künstler starb 
1516 im 49. Jahre.  
2761- Gaspar Bouttats, Zeichner und Radirer, wurde nach Immer- 
G B zeel 1625 zu Antwerpen geboren, und arbeitete meistens für 
  Buchhändler, sowohl nach eigenen Zeichnungen, als nach an- 
G   deren Meistern. Brulliot II. N0. 937 fand die Buchstaben GB. 
auf Blättern mit Ansichten holländischer Städte, deren auch mit dem 
Namen bezeichnet sind. Man findet diese Blätter in der Brabamia 
illustrata sivp Caslella et Praetoria Nobilium Brabantiae etc. Londini, s. a. 
fol. Wir kennen auch sechs schmale Friese mit Ornamenten für Eben- 
isten, qu. fol. Auf diesen Blättern kommen die obigen Buchstaben vor. 
Nach Zeichnungen von J. Peters radirte er für ein Werk in fol. An- 
sichten von Jerusalem und der Umgegend. Gaspar Bouttats radirte 
aber auch Bildnisse. Darunter ist eine Folge von wenigstens 18 Blättern 
mit Portraiten in Form von Medaillons mit historischen Beiwerken. 
1) Kaiser Maximilian, 2) Guillaume de Croy, 3) Papst Adrian VI., 
4) Isabella von Portugal, 5) Horruc, 6) Montezuma, 7) Papst Clemens 
VIL. 8) Ferdinand der Catholische, 9) Barbarossa, 10) Pizarro, 11) Louis 
de Hongrie, 12, Charles de Bourbon, 13) Anton de Leyva, 14) Ata- 
baliva, König von Peru, 15) Ferdinand Cortez, 16) Prosper Colonna, 
17) General von Lautrich, 18) Ferdinand Magallanes. Dazu nennen 
wir noch die Bildnisse des Herzogs Carl V. von Lothringen, und des 
Grafen Emeric Tölöki, 8. Die Bildnisse mit dem einfachen Namen 
G. Bouuats, und den Buchstaben GB gehören aber nicht alle dem 
Gaspar Bouttats an, es muss auch für Gerhard Bouttats ausgeschieden 
werden. Dieser Meister, der Bruder unsers Künstlers, lebte in Wien, 
und ist nur durch Bildnisse bekannt. Wir kommen unten auf ihn 
zurück. Gaspard Bouttats radirte auch grosse Blätter mit Vorstellungen 
merkwürdiger Ereignisse. Darunter nennen wir die Schlacht von Pavia, 
die Ermordung der Hugenotten, die Ermordung des Königs Heinrich IV., 
die Enthauptung der Grafen 'Nadasti und Cerini, und des Marquis Fran- 
gipani. Schön gevätzt ist sein Marketenderzelt nach Wouvermans, ein 
grosses Fest in Antwerpen, und der bei dieser Gelegenheit errichtete 
Triumphbogen. Der Künstler starb 1703. 
62'?
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.