Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1567094
970 
GASM 
GASP. 
2726 
2731. 
2726- Gaspai-o Molo, Medailleur von Lugano, stand in Diensten 
GAS M der Päpste Urban VIII. und Alexander VII. Ersterer 
GAQMÖL F; lieä durch ihn eine Folge von Medaillen mit den 
   Bi llissen der Päpste anfertigen. Seinen Namen oder 
die Abbreviatur desselben, findet man aber unsers Wissens niir auf 
Denkmünzeii auf Urban VIII. Das Bildniss dieses Papstes kommt oft 
vor. Eine Medaille von 1625 enthält auf dem Revers das Bild einer 
sitzenden Frau mit dem Schwerte, eine andere von 1626 die geschlos- 
sene hl. Pforte. Beide sind GAS. MOL. bezeichnet. Eine dritte Medaille 
mit dem Bildnisse Urban VIII., und dem Erzengel mit der Waage, hat 
die Abbreviatur GAS. M. Auch die Buchstaben 6.111. und G. M. F. 
kommen auf Geprägen vor. Venuti glaubt, G. Molo habe zuerst auf 
päiästlichen Schaumünzen den Namen beigefügt. Federico da Parma, 
un G; A. Rossi haben dieses schon früher gethan. 
2727- Gaspai- Osello, gewöhnlich G. ab Avibus und G. Pata- 
W vinus genannt, soll nach Heinecke, Nachrichten von Künst- 
lern II. S. 465, Kupferstiche auf solche Weise bezeichnet 
(habende  kennten  Blaittxmitfdietse? Monolgramme, BVISSCIIBZIIJGBJ, 
ass i revia ur au up ers ic en vor omme. lese uc  
stabein lieglen auch indem gegebenen Zeichen , und so mag ein Blatt 
mit emsel en vorkommen da nicht zu denken ist dass Heinecke das 
Monogramm selbst compoiiirt habe. 1 
2728- Gaspar Osello, der vorhergehende Meister, ist durch eine 
bedeutende Anzahl von Kupferstichen bekannt über 
welche wir schon unter dem Monogramme CA P. Nd. 2243 
des ersten Bandes gehandelt haben. Doch kommt er 
auch oben unter G. A. P. und G. A. P. F. vor. 
Die Abbreviatur GASP. mit der Jahrzahl 1564. ebenfalls in einem 
Tafelchen, aber ohne F., findet man auf einem Blatte mit Venus und 
Amor, erstere an der Quelle von einem Rosendorn verwundet, während 
Amor schlaft. Gegen die Mitte steht in einem Täfelchcn: L. PENIS IN., 
und im Tafelchen rechts: GASP.  1564. Im Rande sind vier lateinische 
Verse, und die Adresse des Nicolo Nelll. H. 11 Z. Br. 7 Z. 9 L. 
Das obige Täfelchen findet man auf einem Blatte, welches in Copie 
nach Giorgio Mantuano Apollo auf dem Parnass undh die Musen an 
der Hippocrene vorstellt. Rechts in einem Tafelchen ste t: L. PENNIS m. 
und gegen die Mitte unten ist obige Schrift. hgcolo Nälli dIeJutete seine 
Adresse durch NNex. 1565 an. H. 12 Z. r. 15  6  
2729. Gasparo M010, der oben unter GAS. M. eingeführte Stempel- 
GASP Schneider, soll auch Medaillen mit der ersten Abbreviatilr 
GAS? M g gezeichnet haben. Mit dem Beisatze M erklärt Schlick- 
  eysen diese Abkürzung auf Gasparo Moron" welcher um 
1628 in Mantua Stempel zu Münzen schnitt. Auf irgend einer päpstlichen 
Medaille aus dieser Zeit dürfte aber an G. Molo eher zu denken seyn. 
273i). Gaspar 080110 kommt unter den vorhergehenden Nummern zu 
GASPAR P F 156.4 wiederholten Malen vor, und daher beschranken 
   wir uns hier auf einen einzigen Kilpferstlch. 
Osello copirte nach Giorgio Ghisi das Abendmahl des Herrn, welches 
letzterer nach einer Zeichnung des Lombard Lombardus gestochen 
hatte. Auf dieser Copie steht nach Huber der obi e Name, gr. qu.fo1. 
g 
 steht auf einer geistreich radirten Land- 
u d zqtal Galgu": m Holm: schlaft mit Wasseli-Ifall ärilisliäittelgvigrunde, 
n m1 zwei lsc erii wec e rec s vorn ein ez cm asser 
ziehen. Links im nnnaäiier Platte steht der Name. H. 9 z. s L. er. 13 z.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.