Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1567088
GAR 
GAS. 
2720 
2725. 
969 
stellt Herkules im Kampfe mit Antheus vor. H. 11 Z. 5 L. Br. 8 Z, 
In schulrechter Linie stehen die Buchstaben G. A. P. F. auf dem grossen 
Kiipferstiche, welchenRafaePs Dispute, oder den _Streit der Kirchen- 
Vater. uber die Lueharistie im Vatikan vorstellt. Dieses Blatt ist sehr 
kraftig undwerstandig behandelt, aber wahrscheinlich Gopie nach 
Giorgio GhisrMantuano, indem Osello s Blatt in derselben Grösse ist. 
Es waren zwer Platten nothwendig, und beide Blatteubilden zusammen- 
gefiigt das grosste, qu. fol._ Diedahrzahl 15_6'5 scheint nicht auf allen 
Exemplaren zu _stehen._ Ein drittes Blatt mit GA_. P. F. stellt die heil. 
Familie nach einer Zeichnung des Giorgio Vasari vor, und trägt die 
Jahrzahl 1565. _Die Platte kam in den Besitz des Nicolo" Nelli, der 
seine Adresse beifügte. H. 12 Z. Br. 8  6 L. 
2720- Arent de Gelder, Historienmaler von Dortrecht, ist im 
ersten Bande N0. 2250 eingeführt, da man eher CAR, als 
GAR lesen wird. Wir verweisen aber hier nur auf den 
 früheren Artikel, da. wir nichts beizufügen haben, sondern 
nur den Rückiveis geben wollen. 
2721- G. A. Schwertgebnnh, Zeichner und Maler, wahrscheinlich 
Q der Sohn des Hofknpferstechers Carl August Schwertgeburth 
S, in Weimar, ist uns nur durch eine Zeichnung mit dem ge- 
gebenen Monograinme bekannt. Sie säellt einehVolksscene vor, und 
war 1835 auf der Ausstellung in res en zu se en.  
2722. Der unbekannte Knpferstecher, welcher durch diese Ini- 
G A S gglen seine? hNamräi änäedeätet thabäen soläh wfird Hron 
.    t   L    t 
FE l findldt frlgäefdllaltter niaizh Ilädca Ilgeandi iliexisteqdedzsiexllbiesn? ä: 
1564-. handelt sich wahrscheinlich um Kupferstiche des Gaspar 
Osello, genannt Gaspar Patavinus, wir kennen aber nur solche 
mit der Abbreviatur GASP. 1564 und GASP. F. 
2723- Giovannl Andrea Slrani, Maler von Bologna (1610-1670), 
soll nach Malpe und Huber G.A.S. signirt haben. Auf 
G'A'S' den von Bartsch XIX. p. 151 beschriebenen Radirungen 
des Künstlers kommen diese Initialen nicht vor. Es müssen daher 
Gemälde, oder Kupferstiche nach Sirani mit G. A. S. bezeichnet seyn. 
Wir haben aber kein Blatt gesehen. 
2724- Girolamo Antonio SOMnZO, Münzaufseher in Venegig um 
G A S 1760, "liess Stempel mit den Initialen seines Namens ver- 
   sehen. Dasselbe ist auch mit dem Münzmeister 
Georg Anton Schröder derhFall. Er war von 1761-1762 zu Reth- 
wisch im Herzogthume Plön t ätig. 
 2725. Georg Adam Schmidt, Zeichner und Maler, geboren den 
17. Mai 1791, stand unter Leitung des Malers Pieter 
.  Hofman, und befasste sich in seiner früheren Zeit 
  mit der Decorationsmalerei. Bei ihm paarten sich 
aber Talent und Fleiss, so dass _er bald auch als Genremaler eine 
achtungswerthe Stelle einnahm. Viele seiner Gemälde stellen Bauern- 
scenen vor, und dazu komintnoch eine bedeutende Anzahl von Zeich- 
nungen jeder Art, besonders in Aquarell. Auf mehreren Werken findet 
man die Initialen des Namens. In der Galerie des Pei-nzreaeta, Bruarelles 
et Rouerdam 1826. fol., ist sein eigenhändig lithographirtes Bildniss. 
Ein späteres Porträit iliäesflfünstlers ist von J. van den Kerckhoven 
lithographirt. Ton ruc , 0 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.