Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1566278
888 
2492 
2493. 
La Belgique monumentale. historiqzte et piltoresque, par H. G. Moke, 
V. Joly. E. Gens etc. etc. Bruccelles 1848. gr. 4. Die Vignetten sind 
nach Zeichnungen von G. Wappers, N. de Keyser, Madou, Hendrickx, 
Stroobant u. A. in Holz geschnitten. 
 L' Art moderne. Collection delitltographies par et d' apres les meilleurs 
Artisles modernes. Bruxelles(1(150), fol. Stroobant lieferte eigenhändige 
Lithographien für dieses Werk. 
Souvenirs de Voyages en Belgique. en France, en Allemagne et dans 
h-s Pays-Bas, par le Baron A. de Peellaert. Bruccelles (1851) , gr. fol. 
Stroobant hat Theil an den trefflichen Chromolithographien. Von 1853 
an erschien eine neue Ausgabe. 
 Monuments d' Architecture et de Sculpture en Belgique. Dessines d' apres 
nature, lithographfes en plusicurs teintes par F. Stroobant. Bruxelles 1051. 
1852, fol. Mehrere dieser geistreichen Originallithographien sind mit 
den Initialen F S. bezeichnet. 
Le Rhin monumental et pittoresque. Aquarelles d' apres natura, lith. 
en plusieurs teinles par Fourmois. Lauters et Stroobant. Texte pur M. L. 
Hymans. Bruxelles (1854), roy. 4.  
Bau- und Kunstdenkmäter in Belgien. malerische Ansichten nach der 
Natur gezeichnet, und in Farben lithographirt von F. Stroobanl. Mit einer 
historisch-archäologischen Einleitung. Brüssel und Leipzig 1856, fol. Eine 
für Deutschland berechnete Ausgabe obiger Werke. 
2492. Bartheleml Fenis, Zeichner und Kupferstecher, war um 
1653  1669 in Modena thätig. Er stammt aus einer fran- 
FJIIÜT zösischen Familie, welche sich in der genannten Stadt nieder- 
liess. Die späteren Mitglieder derselben nahmen den Namen Fenice an. 
B. Fenis radirte viele Blätter in Callot's Manier, welche aber meistens 
in Druckwerken vorkommen. Theils mit einem ans S F gebildeten 
Monogramme, theils mit den Initialen F S bezeichnet, sind die emble- 
matischen Vorstellungen in dem Werke: Idea di an Prinrfpe et ero chri- 
stiano del P. Gamberti. Modena. Soliani 1659. Auch in Cornel Mal- 
vasia's Ephemerides novissimae motuum coelesl-ium. Mutinae, Cassani 1652 
f0l., sind Blätter mit diesem Zeichen, so wie in Testi's Poesie. Modena, 
Soliani 1663, 8. Man findet auch verschiedene Bildnisse von seiner 
Hand, theils radirt und theils gestochen. 
2493. Yeit Stuss, Bildhauer und Kupferstecher, stammt aus einer 
deutschen Familie, welche sich in 
Crakau niedergelassen hatte, es 
f   6') frägt sich aber, ob er in dieser 
x 1 Stadt geboren wurde. Wir möchten 
Eä 2) "P p FE es verneinen, da er fortan auch in 
1 ß! Crakau sein Dentschthum bewahrte, 
 in Folge dessen fast alle mit ihm 
vor Gericht gepiiogenen Verhandlungen deutsch geführt wurden. Diese 
Documente sind noch gegenwärtig im städtischen Archive zu Crakau 
vorhanden , nämlich im zweiten und dritten Bande der Acta consularia 
Cracoviensia. Wir haben dieselben im Kunstblatte 1847 N0. 36_1m 
Auszuge bekannt gemacht, da sie die früher dunklen _Verhältn1sse 
dieses Künstlers in ein klares Licht setzen. Sollte sie Jetzt Jemand 
vollständig, und mit Noten eines polnischen Gelehrten begleitet, kennen 
lernen wollen, den verweisen wir auf folgende Werke von Ambros 
Grabowski: Kraköw ijego okolice. Kraköw 1'836, p. 127-128 und 
350-353; Slarozytndsci hist. polskie etc. Krukow 1840- 44213 p- 437 
bis 1148, Ogrojeo plaskorzezba  w J. Lßllkawskieyo  l Pommm 
Krakowm Krahöw 174a, p. 17-32, und Dawne zabytkt mzaata Krakowa.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.