Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1564691
730 
FCA 
FCF. 
1992 
1998. 
    d Bidniss eines jungen 
des kgl. Museums in Berlin. Esl iät (liifäläiler  d; Rechten, wie er 
Mannes mit foclilvairire?  (illerinäldirist vom 24 Oktober 1522 datirt. 
'h. ein n en-    1 
lllize Zlldlichen fies Künstlers verdanken WlI' der gefalligen Mitthei ung 
des Herrn Dlrektor Passavantlt ht auf einer schönen und große" M9" 
1992. F. G.A. G.A. E. äzäne mit dem Iläildäiisse udleä gitliiinglä 
   s 
Maziänb  de; Rjjzjrsnjftsgäfs GrglägäBgdiutiiailigudieser Buchstaben 
der msc ri  w     k  
kennen wir nicht, da sie bei Schlickeysen nicht vlor omneljäler in der 
1m "älfääattielftätfäiiäiiä.   t  
erste" a e      G eis vor- 
ßä]  Garracci welches einen r 
pirte das _Blatt _von Agüsflno G 1d ß Ketet während der auf 
313111332123 Säefäilä? 111333 tetaääääi zfrtrriär? netter?) ärger; 1:11 diü 
   g, r. m. 
Zeichen des flopistän]; linlzssesltnzlälälolfigälg. Dßselbe composition haben 
vollendet radm, un N Oglg beschrieben da es sich um den bekannten 
wir auch unter CL_ 0-  ,  ß 
delt: Ogm coxa vmce l 01'0- 
Rebus hau lschneider in Basel um 1756, War 
1994" F119 iiiqrcilerliretsiäemäler soll die Initialen maß- auf 
 unz  
F. C. B. glgprägen finden. was 
 d" ar um 
1995. Francescq cglgliidr-igoltlllätigalddiruligmRamiltegatllo Parigi in 
E cC-1Ea6Je' l; rühriin auf welchen sich die Buchstaben  
  e  gjC hi-Corti ist durch geistreiche Radir- 
f C CJVP]? "L Eigääleägkenerfti deren mit den Initialen des Namens 
bezeichnet sind      4' F cia e di Nrwarra 
1) EWW? di Mama gldgiillzeandf. 81:33:; di Gidldlanni Berti 1643. 
"eläbmte m ifiiälfäeät" fol I l G t R 
F0gevonvi_' 7_    d-LUXIIi iuso e 
2)   tträzitfzatzzzfets: Betretet P.  n. 
di Fmncia  desmm a steht auf einem radirten Blatte von 
1995. F. Cßntmr "m Gio. Battista Pasqualilli, Welches dle 
   Schoosse vorstellt. Am Ende der Dedi- 
Madonna mm dem Kmde lzmC t DD F. Centeminv. Romae auperwr 
"am" im Rande: 1"" B"? L m36? s zÄ 1 L. Unter F. Centen. ist 
Emma 162]? bligrxil äiiercino daICento zu verstehen, und Jo. Bam. 
Francescd er   t   
Centen. zeichnete PaSqllßllnl aus Gen O   t 
  M dailleur stand in Diensten des PaPS PS 
1997. Franoestlglceliglihliibtetz aber neben Hamerani nur die zwäite 
z       
F. C. F. äliellffn Mit ,F. C. F. bezeicfnc-ätjzasrft i 1512:) rläitedailxlgr mal; M131: 
nrustbilde des PaPStEiS "nd deb Siiirli arbeitete um 1610-1680. 
eine Prozession vor SlCll geht. es  -t (fegen Buchstaben be. 
Auch Frangois Cherä' sgtllleiplizgadlliglii iiiilber  C. eingeführt- 
  D" r 111  
zeichnet haben iese  M 1 r und Kupferstedher, geh zu Bologna 
1998" Francesco qurtl" a e ehrere Blätter in der Weise des Che- 
C F 11m 16031 hlllterhess m b mit grösserer Freiheit arbeitete. 
F. -  rubin Aäbeätlrdzeägärälfeliglättem mit Köpfen und anderen 
Die Initialen F. C.  n e   b-ld n eine Folge von dreissig 
Theileii des menschlichen KorperS- Sie 1 e 
Blättern, 4 und kl. fül-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.