Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1564256
686 
1849. 
folgende seltene Portraite: Robertus Boyle mit der Luftpumpe zu 28 .6. 
17 Sh., Guilelmi Pasten Baronetti Effigies zu 26 .6. 6 Sh., Efiigies 
Heurici Terne, qui anno 1660 Hispanorum sex navium classem per 
novem horas solus sustinuit 8m. zu 18 .6. 18 Sh., Lady BarbaraCoun- 
tess of Castlemaine zu 25 i. 4 Sh., Bulstrode Whitelock, Eques Au- 
ratus zu '19 .16. 19 Sh., James Earl of Perth, Lord Drummond zu 24 f. 
18 Sh., Endimmyon Porter and his Mßieß Bed Chamber zu 16 i. 16 Sh., 
Carew Reynell zu 17 .5. 6 Sh., Henry Spelman im Probedruck zu 
14 i. 14 Sh., Francesca Bridges, Filia Domina Cavendisch zu 12 5., 
Richard Le" Beloman, cogn. Zabelino zu 14 .6. 3 Sh., Margaritha Smith, 
Vidua Thomae Cary zu 9 5., Thomas Killigrew, Page of King Charles 
I. zu 8 .6. 8 Sh., Valentine Greatrakes of Waterford zu 8 .6. 15 Sh., 
John Smith, Writing Master zu 6 i. 16 Sh., Josiah Ricraft mit zwölf 
englischen Versen zu 6 f. 15 Sh., William Shakespeare, Oval von zwei. 
Figuren getragen, zu 5 .6. 7 Sh., Noah Bridges , Writiug Master, vor 
den Buchstaben G. W. unter den Versen zu 5 i. 7 Sh. u. s. w. Der 
Preis der Blätter dieses Meisters ist aber seit 1824 nicht gefallen, sie 
werden noch immer theuer bezahlt. In der Auktion des Mr. Maberly 
1853 galt das Bildniss des Königs Carl II. mit der Ueberschrift: The 
Second Charles Heire of the Itoyal Martyr, 28 i. Diese ist der erste 
Druck von der Platte mit Carl II. in Rüstung in halber Figur. Die 
späteren Drucke haben die Inschrift: Dieu e: man droit. Faithorne 
stach das Bildniss dieses Königs zu wiederholten Malen in Kupfer, so 
wie jenes des Königs Carl I. Man hat von ihm auch eine Folge von 
Bildnisseu englischer Könige in Ovalen: Effigies Regum Anglorum a 
Wilh. Conquestore etc. Sould by Rob. Peake. 22 Blätter. Das eigene 
Bildniss des Künstlers: Vera Effigies Gulielmi Faithorne Sculptofis. Joh. 
Filian sculpsit, galt in der Auktion Sykes 8 .5. 8 Sh. 
Auf mehreren Blättern dieses Meisters steht das Monogramm, in 
der Regel fügte er aber den Namen bei. Neue Abdrücke von noch 
vorhandenen Platten ündet man in folgendem Werke: Woodbums Gal- 
lery of rare Portraits; consisting of Original-Plates by Cecil. Delaram, 
Droeshout, Elstraeke , Faithome etc. etc. with Facsimile coptes from the 
rarest und most curious Portraits etc. 2 Vols. London 1816, gr. fol. 
Dieser Artikel dient zur Ergänzung desjenigen im Künstler-Lexicon, 
aus welchem nicht hervorgeht, zu welch fabelhaften Preisen England 
die Portraite seiner berühmten Männer und Frauen bezahlt. 
 1849- Joseph Fratrel, Maler und Radirer, geboren zu Epinal in 
Lothringen 1730, hatte als Künstler grossen Ruf, und er 
 kommt auch den bessten Meistern seiner Zeit gleich. Er 
M 110? wivar Hofmaler des Churfürsten von der Pfalz, und starb zu 
ann eim 783. 
Fratrel radirte ungefähr 17 Blätter, welche nicht ohne Geist, aber 
in einer eigenthümlichen Manier behandelt sind. Dazu kam noch eine 
ungesehickte Retouehe, so dass mehrere Platten später sehr schwarze 
und unreine Abdrücke gaben. Fratrel selbst arbeitete aber zuweilen 
in die radirten Platten mit dem Sehaher hinein. Ein seltenes Blatt 
dieser Art gibt das Bildniss des Calcius Cappavella, Brustbild von 1776, 8. 
Zu seinen Hauptblättern gehört das Bildniss des Herzogs Friedrich von 
Zweibrücken gr. fol., die Apotheose des Churfürsten Carl Theodor 1777, 
gr. foL, die Ruhe der hl. Familie auf der Flucht, nach Krahe kl. fol., 
Le fils de Meunier 1776, fol. 8m. Auf einigen Radirungen dieses 
Meisters stehen die obigen Buchstaben.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.