Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557933
CHD. 
154. 
ein Zeitraum von wenigstens 31 Jahren liegt. Vasari kümmerte sich 
nicht um den Geschlechtsnamen des Formschneiders, welcher die 
Bildnisse nach Zeichnungen des Verfassers und seiner Schüler meister- 
haft übertragen hatte. Er sagt im Leben des Marc-Antonio nur, dass 
ihm die Bildnisse Maestro Cristofuno, ehe ha operuto ed oprra di um- 
tinuo a Venezia, geschnitten habe. Der Cristofano des Vasari lebte 
also beständig in Venedig, und arbeitete um so viel früher, dass 
C. Coriolaxio in Bologna Sein Sohn seyn könnte. VasarPs Cristoiano 
ist wahrscheinlich Christoph Chrieger, ein Deutscher, aus welchem 
Baldinucci einen C. Guerra macht. Dieser Schriftsteller identiiicirte 
ferner den Maestro Cristofano mit dem jüngeren C. Coriolano, worin 
ihm Heinecke, Malpe u. A. folgten. Von Christoph Chrieger (Krüger) 
haben wir ein grosses Blatt mit der Schlacht von Lepauto 1572, wahr- 
scheinlich nach 'l'izian's Zeichnung. Es ist von zwei Platten gedruckt, 
mit der Schrift: CHRISTOPH? CHRIEGER ALL? ING. H. 18 Z. 
Br. 27 Z. Der Meister Cristofano des Vasari, wohl unzweifelhaft der 
Formschneider Ch. Chrieger, fertigte auch Holzschnitte für venezia- 
nische Druckwerke, welche dem C. Coriolano zugeschrieben werden. 
Wir nennen hier: 
Biblia vetustissima eremplaria mmc rccens castigata. Venetiis apud 
Haer. N. Bevilaquae et soc. 1576, gr. fol. Dieses Werk hat eine 
grosse Menge guter kleiner Holzschnitte, meist nach H. Holbein, 
Petit Bernard, und anderen älteren Meistern. Der Maler Giuseppe 
Porta della Grafagnana, genannt der jüngere Salviati, dürfte die fehlen- 
den Zeichnungen gefertiget haben. Kein Blatt tragt aber ein Zeichen 
des Formschneiders, so wie auch die Künstlerportraite des Vasari, 
und die Blätter des folgenden Werkes unbezeichnet sind: 
Hieronymi Mercurialis de arte yymnastica libri sex.   Terzia 
cditione corr. et auct. facti. Venetiis apud Juntas 1587 , aber wohl 
schon früher mit denselben schönen Holzschnitten gedruckt, kl. fol. 
Die vierte Ausgabe erschien 1601 im Verlage der Junta, und auch 
noch die Amsterdamer Ausgabe von 1672 hat dieselben Holzschnitte. 
Mit vollem Unrechte werden dem Chr. Coriolano die anatomi- 
schen Abbildungen des Vesalius zugeschrieben. Dieses Werk erschien 
unter dem Titel: Andreae Vesalii Bruxelliensis, invictissimi Caroli V. 
lmp. Medici, de humani corporis fabrica libri septem. Venetiis, upud 
Franc. Franc-iscmm Senensem et Jammern Criegher Germanum 1560, fol. 
Wir haben hierin verkleinerte Copien nach den Originalformschnitten 
des Malers Johannes Stephanus von Calcar, dem Schüler Tizian's, 
welche Vesalius und dieser Künstler 1538 in Venedig herausgaben. 
Die Copien sind entweder von Johann Chrieger aus Pommern, da. man 
diesen Buchdrucker auch zu den Formschneidern zählt, oder sie rüh- 
ren vou Christoph Chrieger her, wenn nicht dieser, wohl der Gristo- 
fano des Vasari, gerade im Jahre 1568 noch mit den Künstlerbild- 
nissen beschäftiget war. Ueber die VesaPschen Abbildungen s. Chou- 
lant's treffliche Abhandlung über die anatomischen Abbildungen des 
XV. u. XVI. Jahrhunderts. Leipzig, L. Voss 1843, S. 13 1T, 
Somit hatten wir für Christoph Coriolano nur ein einziges Werk 
mit I-Iolzschnitten, nämlich die Ornithologie des U. Aldrovandi. 
154- Christoph Daniel Henning, Maler, Kupferstecher und Kunst- 
(H) händler, geb. zu Nürnberg 1734, gest. 1795. Dieser Künstler 
hinterliess Bildnisse, und darunter ist sein eigenes, Büste in 12, 
mit dem Monogramme bezeichnet. Sein Hauptwerk sind 19 Prospekte 
von Nürnberg, gr. qu. 8. Diese Blätter sind mit dem Namen bezeichnet.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.