Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1563877
648 
1746 
1751. 
o 
1746. Ernst Ludwig Biepenhaiiseii, Zeichner und Kupferstecher, 
g geb. zu Göttingen 1765, gest. claselbst 1839._ Ein Kunstler 
 von grossem Talente, ist er gleichsam der zweite Ohodowiecki 
612, f zu nennen, obgleich letzterer an Kunstviel höher steht. Er 
stach eine grosse Anzahl von _B1attern_ in der Weise desäsebeäzttwobei 
ihm theils auch Zeichnungen JEDES Kunstlers vorlagen. jlä 0 _11t1ge1' 
Almanache sind voll von solchen kleinen Blattern. Sie 81;) Tnieis ens 
mit dem Namen bezeichnet, doch kommen auch die gegebenen ni ia en vor. 
"47. Gustav Georg Eiidner, Kupferstecher, geboren zu Nilirnberg 
6 7, c 1754, gest. zu Leipzig 1824. _Durch iingunstige Zeitverhaltiiisse 
 f gezwungen, musste er seine iirafte hauiig dem Buchhandel Wlqrllielall, 
und daher ist ausser einigen huhschen _Bi_idnissen der grosste ei 
seiner Blätter in literarischen und belletristischen Werken zu suchen. 
Auf vielen steht der Buchstabe E allein, auf anderen signirte er, wie 
oben gegeben. 
1748. Erasmus (Illellillus ist oben unter den Initialen  Q. N0. 1732 
 eingefürht, und wir tragen daher hier nur nach, 
Erasmus Qua pmü dass auf Kiipferstichen nach seinen Gemälden 
dieser Name vorkomme. 
1749. in-meiie ildo Hamerani, Medailleur (1683 -1744)_, gehort 
zu den ruchtbarsten Künstlern seines Faches. Wir haben 
E R- H' im Künstler-Leicicon V. "S. 533 ein Verzeichniss säeiner Me- 
Man findet diese Buchstaben auf einer Medail efmä am kl _te 
Papstes Clemeiis IX., und der Fusswaschung au er uc Sei  
 t ht f  K f stiche unter dem Titel: Le 
 1750- E1"  ääteaäudef 1'311? (Diese ist eine politische Ini- 
legorie auf die Theilung Polens, welche Nicolaus äie Miäeingiäriiäeän 
hat. Der Stecher versetzte die Buchstaben seines amen 
1751. Perino Bonacoi-ssi, genannt _Perino del Vaga, geb. zu 
Florenz den 26. Juli_1501_, gestorben zu Rom den 
16. Oktober 1547, tritt hier unter diesem Zeichen 
Ä ein, welches aus PER" bestehen muss, _wenn es 
A ihm angehört. Nach der gefalligen Mittheilung des 
  Herrn Direkägrfassavlant dfindjät linän es deäf 
berühmten "i der Geburt risti, o er er n e ung  0  
liehen Kind - Maria und mehrere hHeiligeilaus gereigrllgäifte 31;: 
Cardmal Fesc  {ROHL Dlesis Werk atlliiulgERIitlzlcO BONACORSSI 
Meister sich beziehende Inschrifti MDXXXIG "ld mit obi am Zeichen 
FLOREN: OPVS FAOIEBAT. Ein zweites ema e g 
ist uns nicht bekannt. d_ M  t rs geht aus der 
Die Bestimmung der Lebensgrenzen ieses _eis e  
von Vasari angeführten Grabschrift hervor, es bleligliegbgeiäläggßäätiiälgi 
ob sie genau sei. Nach der Inschrift desh ervfiiraer sich Selbst nie e- 
der Künstler Bonacorssi. P: del Vaga sc elllals Gehülfe eines {bräu- 
nannt zu habelh Diesen Beinamen elihhelt er Toscanella ansässig war 
tinischen Malelm Namens Vaggh -We c er m kennen gelernt und er 
Dieser Meister hatte den _Perino in Florenz     
"b dete ihn in seine Dienste zu treten. Spalier 81118 Vßga 111115 391119111 
ähltyäen nach,Rom und so mochte es kommen, 11358 BOIIßCOTSSi nicht 
mir {in Florenz sondern auch in Rom Perino del Vaga genannt wurde. 
7      
Solche Beinamen scheinen i_u_fruher Zeit haäiügetgävifläfläärlängßäll; 63g 
Schüler des Andrea de' Ceri in Florenz wur e e
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.