Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557725
CGG- 
90 
33 
90- Garl Gottibied Guttenberg, welcher oben unter den Cursiv- 
C9 m? buchstaben C G eine Stelle fand, zeichnete auf solche 
9 6  Weise ein Blatt mit einem unbekannten männlichen Bild- 
 77 Ü- nisse in Oval an der Mauer. Unter dem Ovale ist ein 
Gesimse, welches  die Inschrift bestimmt ist. Rechts am Platten- 
rande stehen die Initialen des Kiipferstechers. H. 5 Z. 2 L. Br. 3 Z. 8 L. 
91. Garl Gustav llarhnann Stempelschiieider in Stockholm von 
G. G_ H_ 1699- 1739,_.war Slchüler von A. Karlsteen. Er schnitt 
F 1 d Dstelänpfäl Zll Münzen und Medaillen. Letztere gehören zur 
0 E9  61' 611 münzen aufIJarIXII. Nach Schlickeysen, Abkürzungen 
auf llillnzell 5m. S. 74, zeichnete der Kunstler C. G. H 
n 
92. G. G. Köppel, Kunstliebhaber, malte um 1787 Landschaften 
Cgßß lÄndhAnslßläf-lr; von Städten und Schlössern in Aquarell. 
 uc in iser t 1h_ Af  
dieser Art findet man die gegebenzäilclilllstiäletilal: so c e u Blattem 
93. Gottfried Christian Leigebet Maler, Ciselenr, Formschneider 
E äreiliäaälliltieglv ggb- Zu äreystiadt än Sehleisrien 1630, gestorben zu 
 ieser ünst e k    
h_ le_nt 8261131311811: und _auch  Gäsälfnbezgilclfnätlnsäinclineäilsähellit 
1er mit einem Veisnche in der zu seiner Zeit erfundenen Schah. 
kunst, worin er sich eher sehr unbeholfen zeigt. Es ist diess das 
Bildniss eines Mannes im Mantel mit der rechten Hand in 411„ Ansicht. 
DtifiltHaare Bfallen ilinil uber die Schulter herab. In der Mitte unten 
s e z D. egeisterde. Georgi P. Frü-nd denut. 1663 l G. C. Leigebe 
fld äivz fezcitt Die drei Buchstaben CG L sind wie oben "verschlungen. 
   Br. 4 Z. 9 L. lis kommen nbei'_aucli_ Blatter mit dem 
Moiiogramnie allein vor, welches durch diese Beischrift erklärt ist. 
94- Gai-l Gßttliel) Lanfer, llledailleur, arbeitete um 1746 -1755 
(l G_ L an der Munze in Nürnberg, wurde später nach Berlin be- 
 rufen, und starb dnselbst um l760. Er schnitt Stempel 
zu Munzen und Medaillen, deren einige mit den Initialen des Namens 
versehen sind. 
 Christian Gottfried Mathes, Maler und Radirer, geboren zu 
Berlin 1738, gest. um 1805. Schüler von B. Rode, 
G.  m  und zu seiner Zeit als Miniaturmaler beliebt, hinter- 
f liess er eine ziemliche Anzahl von Zeichnungen, 
 welche theils mit den Initialen des Namens be- 
zeichnet sind. Dann radirte er auch Landschaften 
mit Figuren uäd ländlichen Wohnungen, auf welchen er manchmal 
CGM fec. zeic nete. Diese Buchstaben findet man ferner mit der 
Jahrzahl 1764 auf Blättern einer Folge von Illustrationen zu Gellerüs 
Fabeln und Erzählungen. Sie erschienen unter dem Titel: Zeichnungen 
zu des Herrn Gellert Fabeln und Erzählungen, verfertigt Anno 1758 von 
Herren Rode und geälzt von C. G. Malhes d Berlin, 51 Blätter, 8. 
96. Bemigius Ganta-Gallina und Giulio Parigi vereinigten durch 
das erste Zeichen ihre Namen. Letzterer leitete 
als Architekt und Decorateur des Grossherzogs von 
EX 1625. Toskana die verschiedenen Hoffeste, die theatrali- 
R sehen Vorstellungen und die öffentlichen Aufzüge 
 in Florenz, und ein Theil seiner Entwürfe und 
ÜÜ mm Zeichnungen zu diesem Zwecke ist durch radirte 
Mouogrammisleu Bd. IIY 3
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.