Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1561850
446 
DIANA. 
116i. 
 2) Die hl. Familie, nach Francesco Salviati. Maria hält das Kind 
auf dem Sohoosse, und eine Frau reicht diesem einen Korb mit 
Früchten. Franc." Salviati Im). Diema Incidebat Romae 1583. Im 
Rande: Dat Florcs Fructusq. Tibi Pver etc. I-I. 7 Z. 10 L. Br. 6 Z. 
4 L. Rand 7 L. 
Diese Vorstellung ist vielleicht jene, welche Bartsch No.14 muth- 
masslich der Compositiou nach dem Primaticcio zuschreibt. Nach seiner 
Angabe steht links oben DIANA. Im anderen Falle haben wir eine 
Wiederholung, oder einen späteren Druck mit der vollen Schrift, welche 
dem F. Salviati sein Recht zugesteht. 
3) Die hl. Familie mit dem kleinen Johannes und Elisabeth. 
Joseph mit den Brillen in der Hand neigt sich auf ein Buch. An der 
Wiege des Jesuskindes steht: DIANA. F. Im Rande: Haec Senior. 
Sterilis Peperit Virgo etc. H. 8 Z. 10 L. Br. 7 Z. Rand 7 L. 
4) Die Anbetung der Hirten. Maria kniet vor dem auf der Erde 
liegenden Kinde. Links stützt sich Joseph auf den Esel, und im Vor- 
grunde bemerkt man zwei Hirten, wovon der eine den Dudelsack, der 
andere einen Korb mit Früchten hält. Durch die Arkaden des Grundes 
sieht man auf Landschaft, in welcher ein Ochs weidet. Der Engel 
auf Wolken trägt eine Tafel. Links unten: .10. Paulus Itossettus Vo- 
later. lnvent.  Diana Mantuana Civis Volaterrana lncidebat Romae 
1503. n. 12 t. s L. Br. s z. 10 L. 
Dieses schöne Blatt ist sehr selten. Wir wissen nur von dem 
Exemplare aus dem Cabinet Gicognara. 
5) Die hl. Jungfrau mit dem Jesuskinde auf dem Schoosse, und 
Joseph mit dem Buche, welcher sich an einen Sack lehnt. Andrea 
del Sarto lnuent. 1573. Im Rande: Qve. Genvit Adoravit. Dieses 
schöne und seltene Blatt wird der Diana Mantuana zugeschrieben. 
Oben abgerundet, Durchmesser der Höhe 7 Z. Br. 13 Z. 3 L. 
6) [B. N0. 31] Die hl. Jungfrau mit dem Kinde in den Armen 
auf Wolken- sitzend. Unten in Mitte des Blattes tritt Raphael mit 
der Lanze auf den Drachen, und rechts sind Michael und Gabriel in 
Anbetung. Links unten DIANA, rechts R. V. I. (Rafael Vrbinus Invenit) 
H. 12 Z. 6 L. Br. 10 Z. 
Nach Bartsch sind die ersten Abdrücke ohne R. V. I. Es kommen 
auch Exemplare vor, welche im Rande eine dreizeilige Inschrift haben: 
Beginn Angelorum etc. Zuletzt wurde die mit R. V. I. bezeichnete Platte 
so stark ausgedruckt, dass das Bild sehr schwach erscheint. Es frägt 
sich nun, ob die Abdrücke mit der Inschrift im Rande von der retou- 
chirten Platte kommen. Es scheint nicht der Fall zu seyn. 
7) [B. N0. 4] Die Ehebrecherin vor Christus unter einem corinthi- 
scheu Peristyl. Hauptwerk der Künstlerin. Unten links: Julias R. 
Inventar  Diana F. In der Mitte: Con Privilegio Di Papa Gregorio XIII 
Per Anni X. Rechts eine lange Dedication der Künstlerin an Eleonora 
von Oesterreich, Herzogin von Mantua, mit dem Schlusse: di Roma 
il prima Settembre M. D. LXXV. H. 15 Z. 6 L. Br. 21 Z. 3 L. 
I. Vor der Schrift, aber äusserst selten. Das Exemplar des Cabinet 
Durand wurde mit 400 Frs. bezahlt. M911 Wird aber wohl nicht 
bemüssigt seyn, damit I. zu zählen, sondern den folgenden Druck 
als jenen des ersten Plattenstandes nehmen dürfen. 
II. Mit der Schrift, wie oben angemerkt, und der Jahrzahl 1575. 
Sehr selten. 
III. Nach dem Privilegium der Beisatz: Diana Scuttora Mantovanu 
fece. Antonio Carenzano la stampa in Roma Panne 1613.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.