Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1561620
1092 
1096. 
423 
haben, er malte aber gewöhnlich architektonische Ansichten und See- 
Stücke, und daher ist es zweifelhaft, ob die Gemälde mit Thieren ihm 
angehören. Bilder dieser Art malte ein wenig bekannter holländischer 
Meister Namens Drossaart. Vielleicht ist F. E. Drossaart Antverpiensis" 
zu lesen. Vgl. N0. 1083. 
1092. Domenico Fiasella, geb. zu Sarzano 1589, gest. zu Genua 
1669. Schüler von A. Lomi, gehört er zu Eklektikern, 
9 F. und ahmte bald dem Annibale Carracci und G. Reni, 
' bald dem Cesare diArpino und dem Carravaggio nach. 
Auch Rafael schwebte ihm zuweilen vor, man wird aber nicht im ge- 
ringsten versucht werden, seine Bilder mit jenen RafaePs zu ver- 
wechseln. Uebrigens gehört Fiasella zu den bessten Malern seiner 
Zeit. Auf seinen Gemälden stehen zuweilen die Initialen D. F. Man 
findet sie mit der Jahrzahl 1638 auf dem Bilde des bekränzten Silen 
in der Gallerie des Schlosses Rolland, dem Rittergute des Friedens- 
richters A. Fahne in Cöln. 
IÜQÜ. Pierre Duilos fand oben unter dem Buchstaben D. N0. 908 
D F eine Stelle, und daher verweisen wir auf jenen Artikel. Die 
 Initialen DF ündet man auf kleinen radirten Ansichten von Rom. 
1094. Daniel Düring scheint jener deutsche Formschneider zu 
D F seyn, welcher nach Heller, Monogrammen-Lexicon S. 103 um 
'  1572 Blätter mit D. F. zeichnete. Unter den Initialen D. D. S. 
haben wir über ihn gehandelt. Vgl. N0. 1049. 
1095. Unbekannter Knpferstecher, dessen Lebenszeit wir nicht 
D F bestimmen können. In FrenzePs Catalog der Sternbergkchen 
 Sammlung IV. No. 4148 wird ihm die Büste des Petrarca zu- 
geschrieben. Oben stehen die Initialen DF., 8. Eine ähnliche Büste 
kommt in Boissard's Werk vor, für welches einer der de Bry gearbeitet 
hat. Vielleicht beziehen sich die Buchstaben DF. auf ihn. 
 1096. Medailleure und Münzmeistcr, welche Gepräge mit den Ini- 
D F tialen des Namens bezeichneten. 
  Guillaume Duprä scheint die schöne Medaille mit dem Bild- 
nisse des Cardinal Julius Mazarin, in deren Abschnitt das Wort Casali 
1630 steht, gefertigt zu haben. Unten stehen die Buchstaben D. F. 
Auf dem Revers ist der Oardinal zu Dferd zwischen den Schlacht- 
reihen bei Casale vorgestellt. Der Medailleur scheint die Schaumünze 
von Jean Varin nachgeahmt zu haben. 
Daniel Faxel, Müiizmeister in Stockholm von 1672- 1687. 
Damian Fritsoh, Müiizmeister in Coblenz 1746  1752, in Alten- 
burg 1755-1795, und gleichzeitig in Mainz. 
Daniel Fehrmann, der Schüler von Hedliiiger, stand von 1740 bis 
1764 in Diensten des Königs von Schweden, und starb 1780. Die Ini- 
tialen D. F. stehen auf zwei Medaillen zu Ehren des berühmten Bota- 
nikers Oari voii Linne. 
Dietrich Fulda wurde 1774 Wardein in Cassel, und bekleidete 
von 1783 an viele Jahre die Stelle eines Münzineisters. Starb 1831. 
Jean Pierre Droz, Medailleur, geb. zu Paris 1746, arbeitete in 
seiner früheren Zeit in Frankreich, ging dann nach London, und war 
um 1787-1793 an der Münze in Birmingham thätig. Starb zu 
Paris 1823.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.