Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1561267
98 2. 
387 
4)  N0. 187] Die Einschiffung der heil. Ursula. Sie steht 
links von ihren Gefährtinnen umgeben vor einem Rundtempel, aus 
welchem andere Mädchen kommen. Zwei Fahrzeuge haben angelegt, 
und rechts bildet die Flotte einen Halbkreis. Im Rande: L' Imbar- 
camento di Sie. Orsola etc., links: Claudia Gillee inuen. in Roma 1665. 
con licenza de superiori, rechts: D. B, sculp. H. 7 Z. 4 L. mit 3 L. 
Rand, Br. 9 Z. 5 L. 
5) Eine Landschaft mit einem Fischer, welcher im Vorgrunde 
auf dem umgestürzten Baumstamme sitzt. Nach Claude Lorrain, wie 
die obigen Blätter, und 1). B. bezeichnet, qu. fol. 
6) Landschaft mit Bergen und mit Wasser, an welchem sich 
rechts ein grosser Baum erhebt. Nach Claude Lorrain, mit D. B. be- 
zeichnet, wie die Initialen der ersten Reibe, qu. fol. 
Diese beiden Blätter kennt Robert-Dumesnil nicht, sie gehören 
aber sicher zu der Folge nach C. Gillee. 
7) Schöne Gebirgslandschaft im Charakter von Tizian. Links er- 
heben sich einige spitze Felsen mit Burgen. Am Flusse ist Waldung 
mit Hirschen, und weiter hin eine Mühle. Im Vorgrunde rechts steht 
ein hoher Baum, und links bemerkt man die Buchstaben D. B., gr. qu. fol. 
Dieses Blatt legt Frenzel im Catalog Rumohr No. 1104 dem D0- 
menico Barbiere bei, welcher aber im 16. Jahrhunderte gelebt hat. 
Robert-Dumesnil beschreibt N0. 202 ebenfalls eine im Geschmacke 
Tizian's behandelte Landschaft mit der Cascade von Tivoli und mit 
Fischern. Dieses Blatt ist aber ohne Zeichen und Namen. 
8) Grossartige Gebäude mit Säulen dcc. am Ufer des Meeres, und 
rechts ein grosses Schiff. Unten links: I). Barriere in. et so. in einer 
verzierten Einfassung, qu. fol. 
Dieses Blatt beschreibt Frenzel im Catalog Sternberg IV. N0. 792. 
Robert-Dnmesnil kennt es nicht. 
 9) Eine kleine Kirche mit Thurm, im Vorgrunde ein Mann mit 
einem Karren. Dom. Barriere delin. et sculp. 
Dieses Blättchen gehört zur Roma Ricertata,  N0. 48-53. 
Das Werk besteht wenigstens aus 321 Blättern, Robert-Dumesnil 
konnte aber nur deren neun ansichtig werden. Das erwähnte Blättchen 
entging ihm. 
982- David Bles, Genremaler im Haag, wurde um 1818 geboren. 
Er gehört zu den vorzüglichsten Künstlern der neu- 
 6 eren holländischen Schule, und daher findet man in 
den ersten Oabineten Werke von seiner Hand. Seine 
Figuren erscheinen meistens im Costüme des 17. und 18. Jahrhunderts, 
und spielen ihre Rolle in vornehmen Zimmern des Rococostyles. Ir- 
gßnd ein Gemälde mit den gegebenen Initialen kennen wir nicht, man 
findet aber diese Bezeichnung auf einer Original-Lithographie, welche 
In das Innere eines stattlichen Zimmers führt. In diesem sitzt ein 
ältlicher Herr im Sessel, und die Dame legt vor dem Spiegel die 
Mantille um. Vor dem Tische ist der Sessel umgestürzt. Dieses schöne 
Blatt ist in folgendem Werke: De Hollandsche Sehilderschool.   
Teekeningen en Scheuen van de beroemdsle Sehilders etc , door C. W Mieling. 
(11109 1847, gr. qu. fol. Im Jahrgänge 1847 erschienen vier Hefte, 
Jedes zu fünf Blättern in Ton- und Farbendruck. Die Lithographie 
von D. Bles macht einen Bestandtheil des zweiten Heftes. Im vierten 
Hefte ist ein zweites Blatt, ebenfalls mit einem Interieur, in welchem 
61118 Liebesanbietung stattfindet. 2 
59k
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.