Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1561120
962. 
373 
I. Vor der Entfernung der rechts oben vom Scheidewasser ange- 
griffenen Stelle, welche beim zweiten Drucke weggemacht wurde. 
II. Vor der Ueberarbeitung des Schattens hinter dem Pferde mittelst 
der Roulette. 
III. Die vollendeten Abdrücke aus der Zeit des Künstlers auf bläu- 
liches Papier.  
IV. Die modernen Abdrücke auf weisses Papier.  
20) [R. 32, B. 30] Ansicht des Tempels der Sonne, des Bogens 
des Titns und der Ruinen des Palastes der Kaiser in Rom. Rechts 
an der Terrasse im Schatten: l) B. 1773. Im Rande das Wappen und 
die Dedication an den Duc de la Rochefoncault. H. 8Z. SL. Br. 12 Z. 2 L. 
I. Mit dem Titel: Vue du Temple du soleil, de P arc de Tite et 
fragments du palais des Empereurs. dann mit dem Wappen und 
der Dedication an den Herzog, und dem vollen Namen des 
Künstlers, welcher das Blatt gewidmet hat. Aeusserst selten 
auf chinesisches Papier. 
II. Mit dem Wappen und der Dedication, aber ohne Namen des 
Künstlers, nur mit dessen Zeichen. 
III. Ohne Wappen und Dedication. Nur der Titel ist geblieben. 
21) [R. 33, B. 31] Ansicht von Aquapendente. Links oben am 
Himmel: D B. 1773. Im Rande steht der Titel in zwei Zeilen: Vue 
d'Aquapendante sur la Route de Sienne d Itome. Auch das Wappen 
und die Dedication an den Duc de Rochefoucault ist beigefügt. H. 8 Z. 
8 L. Br. 12 Z. 2 L. 
I. Die rechte obere Ecke ist schlecht gebildet. Das Wort dädiee 
und der Buchstabe A im Rande sind deutlich zu lesen, sie 
wurden aber später bei der Polirung einer Stelle weggenommen. 
Selten. 
II. Das Wort dädiee und A fehlt, die rechte obere Ecke ist aber 
noch nicht abgerundet. Vor der Anwendung der Roulette. 
III. Von grosser Wirkung, mittelst der Roulette erzeugt. 
IV. Die modernen Abdrücke auf weisses Papier. 
22) [R. 34, B. 39] Ansicht des Tempels der Vesta, und der Ruinen 
de!" Aquadukte in der Campagna. Im Rande rechts: D B. 1774. 
H.9z.aL. Br.12Z.4L. 
I. Mit den durch das Scheidewasser verursachten Flecken links 
im Rande. Aeusserst selten auf chinesisches Papier. 
II. Ohne diese Flecken, da der Rand polirt wurde. 
III. Mit der Roulette und der kalten Nadel vollendet. Auf chine- 
sisches Papier sehr selten.   
IV. Die modernen Abdrücke auf weisses Papier. 
23) [R.36, B. 46] Ansicht von Ponte Lucano auf dem Wege von 
30m nach Tivoli. Rechts oben am Himmel: DB. 1772. Im Rande 
1st das Wappen und die Dedication an den Duo de la Rochefoncault. 
  
I. Aetzdruck vor dem Wappen, dem Titel und der Dedication. 
Von grösster Seltenheit. 
II. Mit Titel, Wappen und Dedication. Der Herzog ist Colonel du 
rägiment de la Sarrc genannt, und der Name des Künstlers voll- 
ständig ausgeschrieben. 
III. Der Herzog führt statt des Titels eines Qolonel jenen eines 
Pair de France. Von dem Namen Boissien ist nur das B ge- 
blieben, ohne Beifügung des Stcrnchens. Selten. 
IV- Mit dem Namen Jean-Jacques de IP", statt de Boissieu. Die 
obere Einfassungslinie schliesst sich in keinem dieser Abdrücke
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.