Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1561116
962. 
.j 14]  Die alte Gouvernante im Sessel nach links. Neben 
ihr sind zwei Mädchen, wovon das auf einem Taburet sitzende die 
Aufgabe; lernt, das andere steht. Rechts obenim Grunde: D B. 1'770. 
H.6Z.7L. BR4Z.7'L.  
 .Dieses Blatt ist sehr selten, und fehlt daher oft im Werke des 
Meisters". Die Platte scheint dem Künstler nicht entsprochen zu haben, 
de. "er eine wesentliche Aendefung vorgenommen hatte. Man ündet 
nämlich hie und da Exemplare, in welchen das stehende Mädchen 
fehlt. Es wurde ausgeklopit, die Stelle macht sich aber durch die 
Spüren des Gärbestahls bemerklich. Daraus kann man auf zwei ver- 
schiedene Abdrücke schliessen. 
Halbe Figuren.  
15) [R 26, B. 55] Der Maler in seinem Atelier, wie er einen alten 
Mann mit langem Barte malt. Links im Rande: DB. 1780. H. 9 Z. 
3 L. Br.12 Z. 6 L. 
I. Reiner Aetzdrnek, mit dem Kopfe eines Kindes, welsches über 
der Schulter des Malers sich zeigt. Von grösster Seltenheit. 
II. Mittelst der Schneidnadel und der Roulette in Wirkung gesetzt, 
aber noch mit verschiedenen unberührten Stellen. Der Kopf 
des Kindes wurde ausgeklopft, der Grund ist aber schlecht 
ausgeglichen. 
III. Mit der Roulette vollkommen übergangen, mit Entfernung der 
Spuren jener Stelle, an welcher der Kindskopf sich zeigte. Die 
Mütze des Malers ist aber noch nicht mit der kalten Nadel 
übergangen. Sehr schön. 
IV. Von der vollendeten Platte. Die Lichtstelle an der Mütze des 
Malers ist mit der Schneidnadel leicht betont Sehr schön. 
'V. Die modernen Abdrücke auf weisses Papier. 
16) [R. 27, B. 56] Der Alte mit der Hoboe, und zwei Bauern," 
welche seinem Spiele zuhören. Rechts im Rande: D B. 1782. H. 9Z. 
3 L. E1212 Z. 6 L. 
I. Vor Anwendung der Roulette, und mit transparenten Schatten. 
Sehr selten und schön. 
II. Mehr in Wirkung gesetzt, aber nur mittelst theilweiser Anwen- 
dung der Roulette. Der Rücken des Alten löst sich kräftig 
vom Grunde ab. Sehr schön und selten. 
 III. Von der mehr vollendeten Platte. Der Rücken des Alten sticht 
aber nicht mehr vom Grunde ab, und der Kopf desselben wirft 
 keinen Schlagschatten. Sehr schön.  
IV. Mit dem Schlagschatten des Kopfes. 
V. Diemodernen Abdrücke auf weisses Papier. 
17) fR. 28] Der alte Leiermann mit dem Hute auf dem Kopfe, wie 
er mit der linken Hand das Instrument spielt. Oben: D B. H. 6 Z. 
10 L. Br. 6 Z. 9 L. 
18) [R. 29, B. 9] Der Alte mit" der Leier, zweite Platte. Rechts 
unten: D B "Q H. 6 Z. 11 L. Br. 6 Z. 4 L. 
I. Vor dem Sterne (f) nach dem Monogramme. Sehr selten und 
schön auf blauliches Papier, und ausserst selten auf chinesisches 
Pa ier. 
II. Mit) dem Sterne nach dem Monogramme. Sehr schön. 
III. Die modernen Abdrücke auf weisses Papier. 
Ansichten aus Italien und Frankreich. 
19) [R.3l, B. 49] Die Passage von Garillano mit einer Fähre. 
Links steht ein Pferd am Troge, und rechts bemerkt man einen Reiter. 
Im Rande: D B. 1793. H. 7 Z. 6 L. Br. 11 Z. 9 L.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.