Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1560737
334 
cfz. änr. 
866 
1867. 
866- Unbekannter Goldschmied, welcher gegen Ende des 15. Jahr- 
_l_ hunderts in Deutschland lebte. Von seiner Existenz spricht ein 
Ü 3- Niello, welches den hl. Georg in Rüstung zu Pferd vorstellt, wie 
er den Streich nach dem Drachen führt. Dieser krümmt sich bereits 
unter den Vorderhufen des Pferdes. Rechts kniet die Prinzessin, welche 
ein Lamm am Bande hält,.und links sieht man eine Sternblume. Die 
Buchstaben q. sind am Buge des Pferdes angebracht, undkönnten 
daher den Künstler auch nicht andeuten. Rund, Durchmesser 1 Z. 37', L. 
Dieses höchst seltene Blatt ist in Bechstein's deutschem Museum 
I. S. 232 beschriebenrund i-n Copie beigegeben. Von J. D. Passavant 
haben wir ein Werk über Niellen zu erwarten, in welchem das e-r- 
wähnte N0. 551 verzeichnet ist. Vgl. R. WeigePs Catalog der nach- 
gelassenen Sammlung eines der grössten Kunstsammler Deutschlands, 
I. Abth. N0. 121. Leipzig 1858. 
867- G. Z. Köppel, Kunstliebhaber, war um 1785 in Ansbach 
 thätig. Man findet von ihm Zeichnungen in Aquarell 
 und Bister, meistens Ansichten von Schlössern und Städten. 
Auf einigen steht der Name, auf andern deutete er denselben durch 
die gegebenen Buchstaben an.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.