Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1559924
660. 
253 
Feuer legt. Links sitzt der Richter auf dem Throne, und oben ist 
eine Glorie von Engeln. Unten links im Rande: C. Schut im: e: fecit, 
und in der Mitte: S. Lavrentius. H. 13 Z. 5 L. und 1 L. Rand. 
Br. 10 Z. 3 L. 
58) Der hl. Lorenz in einer Glorie von Engeln. Er schwebt in 
der Mitte auf Wolken mit ausgebreiteten Armen. Oben halten zwei 
Engel eine Krone über seinem Haupte, und zwei andere halten rechts 
den Rost. H. 6 Z. 4 L. und 4 L. Rand. Br. 4 Z. 3 L. 
Im zweiten Drucke ist Schrift im Rande. 
59) Das Wunder des hl. Georg. Er steht in Mitte des Blattes 
bei der Statue des Apollo, umgeben von zwei heidnischen Priestern 
und dem Henker, welcher den Strick in der linken Hand hält. Die 
Statue zerbricht in Gegenwart des Heiligen, und es zeigt sich ein 
Drache, worüber alle Umstehenden, und selbst der Richter rechts auf 
dem Throne in Erstaunen gerathen. Oben in der Mitte sind zwei 
Engel, und unten rechts zwei Knaben mit einem Hunde. Links im 
Rande: C. Schur fec., in der Mitte: S. Georgivs. H. 9 Z. 9 L. 
und. 6 L. Rand. Br. 7 Z. 9 L. 
60) Die Marter des hl. Georg. Er kniet auf dem Boden, und der 
Henker hält das Schwert, um ihm das Haupt vom, Rumpfe zu trennen. 
Im Rande: Gentiles Diuus Spernendo Georgius Aras etc, k]. fol. 
61) Der hl. Sebastian, stehend an einen grossen Baum gebunden, 
welcher oben in den Rand des Blattes reicht. Rechts zieht ihm der 
Engel den Pfeil aus dem Schenkel, und links" steht Irene mit einer 
andern hl. Frau. Oben binden zwei Engel den Heiligen vom Baume los. 
Links im Rande: C. Schur inu., und in der Mitte: S. Sobastianvs. 
Oben rund. H. 10 Z. 11 L. u. 4 L. Rand. Br. 8 Z. 3 L. 
62) St. Sebastian, halb liegend in Mitte des Blattes. Links steht 
Irene mit ihrer Begleiterin, rechts ziehen zwei Engel die Pfeile aus 
seinem Leibe, und oben machen zwei ande-re Engel den Arm vom 
Baume los. Rechts im Grunde entfernen sich drei Henker. In der 
Mitte unten stehen die Buchstaben CS. Oben abgerundet. H. 6 Z. 
11 L. Br. 5 Z. 3 L. 
63) Der hl. Michael mit grossen Flügeln, wie er den linken Fuss 
auf den Dämon setzt. Er halt mit der rechten Hand die Kette, an 
welcher der Teufel befestigt ist, und in der andern ein grosses Kreuz. 
Oval. H. 2 Z. 5 L. Br. 1 Z. 10 L. Höhe der Platte 3 Z. 1 L. 
Br. 2 Z. 2 L.  
Im ersten Drucke fehlt der Name, im zweiten steht links ausser 
dem Ovale: Schüt inuentor cum priuilegio. 
64) Die Marter eines Heiligen.  Sein vom Rumpfe getrennter 
Kopf rollt auf dem Boden. Rechts sind Soldaten und Kinder, links 
bemerkt man den Henker, G111 knieendes Weib 8m. Ohne Namen. 
Dieses seltene Blatt wird im Catalog des Ch. van Hulthem erwähnt. 
H. 30 c. Br. 27 c. 4 m. 
65) Studium von sechs Apostelköpfen. Rechts oben bemerkt man 
jenen des hl. Johannes, neben welchem der Kelch steht. Rechts unten 
ist St. Paulus mit dem Schwerte lll beiden Armen. Ohne Namen und 
Zeichen. H. 2 Z. 7 L. Br. 3 Z. 7 L. 
und allegorische 
Mythologische 
Vorstellungen. 
66) Venus und Amor. Erstereßitzt auf Wolken, den unteren 
Theil des Körpers nach links, und den oberen nach rechts gewendet. 
Hinter ihr hält Amor einen Pfeil in der rechten Hand. Ohne Namen 
und Zeichen. H. 3 Z. 8 L. Br. 1 Z. 11 L.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.