Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1559901
660. 
251 
39) Maria von Heiligen verehrt. Oben wird die hl. Jungfrau mit 
dem Kinde von zwei Engeln gekrönt, und rechts erscheint Gott Vater 
mit der Tiara in Begleitung des Heilanßes. Unter dieser Gruppe be- 
merkt man. Johannes den Täufer und den hl. Lorenz, links St. Catha- 
rina, einen hl; Bischof und andere Heilige. Rechts unten sind mehrere 
andere Heilige vorgestellt. Im Rande links steht: C. Schut inü et fecit, 
in der Mitte: Omnes Sancli et Sanrtae Dei am, rechts: J.Mcysens excudit. 
H. 10 Z. 9 L. Br. 7 Z. 5 L. Rand 1 Z.   
I. Vor der Schrift, und an den beiden Seiten nicht ganz vollendet. 
II. Mit obiger Schrift im Rande. 
III. Mit schmälerem Rande, da. die Platte unten um 6 Linien ab- 
genommen-wurde. "Man liest nur: C. Schut fec., und die 
Adresse des J. Meyssens fehlt. 
IV. Die retouehirten Abdrücke mit der Adresse: A Paris chez 
J. Ph. Le Bas 1" graveur du Cabinel du Roy rue de la Harpe. 
Darstellungen aus der Leidensgeschlehle des llerrn, und seine Verherrlichung. 
40) Christus am Oelberge. Im Rande: Pater Mi, Si Passi- 
bile Est etc. Cornelim Schut inuenzor. Francfscus van den Wyngaerde 
excudit. fol. 
41) Christus an eine Säule gebunden. Er ist fast knieeiid nach 
rechts gerichtet, und. stützt beide Arme auf die Säule. Das Haupt 
ist mit einer Glorie umgeben, und unten am Fusse der Säule liegt 
eine Geissel und eine Rilthe. Unten links im Rande: Com. Schut 
inuent: cum prliuilagio. H. 3 Z. 4 L. Br. 2 Z. Rand 3 L. 
 42) Christus an der Säule stehend, fast in Profil nach links, mit 
auf dem Rücken gebundenen Händen. Sein Haupt umgibt eine Glorie. 
Unten rechts liegt das Gewand des Heilandes und eine grosse Rutlie, 
und rechts im Rande ist das zweite Zeichen mit der Beischrift: cum 
priuilegio. H. 3 Z. 5 L. Br. 2 Z. 7 L. Rand 1 L. 
43) Christus rückwärts an die Säule gebunden. Er ist knieend 
mit gebücktem Körper nach links gerichtet, und das Haupt umgibt 
eine Anreole. Links sieht man einen Theil seiner Kleidung, und 
Ruthe und Geissel liegen auf dem Boden. Unten links im Rande: 
Cum. Schut inuen cum priuilcgio. H. 3 Z. 3 L. Br. 2 Z. 9 L. 
Rand 3 L. 
44) Christus an die Säule gebunden. Er ist halb sitzend vor- 
gestellt, und wendet den oberen Theil des Körpers nach links, wah- 
rend er mit den Füssen nach rechts reicht. Den Kopf umgibt eine 
Anreole. Unten links liegt ein Gewand, und rechts bemerkt man 
Ruthe und Geissel. Mit dem Namen. H. 4 Z. 7 L. Br. 2 Z. 11 L. 
45) Christus an die Säule gebunden. Er erscheint von vorn in 
gebückter Stellung, und die Saule steht rechts. Links auf dem Boden 
liegt das Gewand," und rechts Krone und Geissel. Oben links bemerkt 
man das fünfte Zeichen. H. 3  4 L. Br. 2 Z. 7 L. 
Im späteren Drucke steht 111 dem 2. Linien breiten Rande: Cor- 
nelius Schut iuuent. cum_ priuiletqio. 
46) Christus mit beiden Handen an die Säule gebunden. Er kniet 
in Mitte des Blattes, und senkt den oberen Theil des Körpers, sowie 
den Kopf nach rechts, während der Unterleib nach links gewendet ist. 
Um das Haupt zieht sich eine Anreole. Rechts unten bemerkt man 
einen Theil des Gewandes und die Ruthe. Unten links im Rande: 
Com; 50km, in; cum priuilegio. H. 3 Z. 1 L. und 4 L. Rand 
Br. 2 Z. 9 L.       
47) Christus am Kreuze. Der Heiland _1st in 3A Ansicht nach 
links gewendet. Unten umfasst Magdalena knieend das Kreuz, rechts
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.