Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557485
Folge von 12 Landschaften nach J. Callot unter dem Titel: Diverse 
Vedute disegnate in Fiorenza par Jacopo Callot,  (111. 311-, ßmd heine 
kle" F l L d. heften mit Figuren un ebau en in sc ma. 
gY- 123568. oSäiiöholiindaldeltiaiil sind vier Blätter nach eigener Zeichnung, 
die vier Jahreszeiten vorstellend, qu. fol. Zu den Hauptwerken des 
Meisters gehören auch folgende im Lexicon nicht erwähnte Blätter. 
1) Die Anbetung Fdeä Hirteln. Pieltrio Testifzldclineavit. f. Colegnon 
fo  N h h t e erzeic nung c. u. o. 
rmg) Atfilagilfdr rftdm, nach RafaePs, Gemälde im Vatikan, qu._ fol. 
3) König Salonion auf dem Throne empfängt die Königin von 
Saba. Sehr reiche Oomposition von M. Kager in Friesform 1631. 
Sehr seltenes Blatt qu. fol. 
4) Papst Sixtus, V. auf dem Throne von Cardinälen umgeben, be- 
stätiget den Bau der vatikanischen Bibliothek 1650, fol.  
5) Eine Schlacht für F. Strada De bello belgico, mit dem Tltßli 
Graviac obsidfo anno 1586. Nach M. A. Cerquozzi, gr. qu. fol. 
20. Franz Oatel, Zeichner und Maler geboren zu Berlin den 
22. Februar 1778, hielt sich die grösstei Zeit seines Lebens 111 
ä Rom auf, und kann daher mit allein Rechte zu den Meistern der 
italienischen Schule gezählt werden. Er war ein universellerKünstler, 
und als solcher den ersten seiner Zeit gleich. Er malte historische 
Darstellungen, wichtige Ereignisse seiner 'I'age, Sceneu aus dem_ ita- 
lienischen Volkslelien, Landschaften und Seestücke, architektonische 
Ansichten u. s. w. Sein Gemälde mit Martin Luther, wie er am 
10. December 1520 die päpstliche Bulle verbrennt, ist Zdurch dän 
grosse St h  L. B clhorn bekannt. Nach einicer eit wur e 
diesesnBildmvoiiOllleygandtlin ganzer Grösse lithograiihirt. ln dem 
lith. Galleriewerke der k. Pinakothek in München ist die Ansilcht auf 
die See  de B ht von Bafä abgebildet gr. qu. fol. Cate na m 
auch Thdill an rdeiiic grossen Piizichtkupferiveiike von W. F. Gmelin zur 
Aeneide VirgiPs, von A. Caro übersetzt, und auf Kosten der Herzogin 
Elise von Devonsliire gedruckt, gr. qu. fol. Die Ansicht von Palermo, 
welche Catel in das Album des Königs Ludwig von Bayern lieferte, 
wurde von Au  Lödler auf Stein gezeichnet fol. 
An diese ärossen Blätter reihen wir eineikleinere Radirung, welche 
Wahrscheinlich von CatePs Hand herrührt. Dieses geistreiche Blatt 
stellt eine M ndsche'ilandschaft bei stürmischem Himmel vor. Ein 
Mann mit Frah und Kind eilen auf der Flucht nach rechts hin, wäh- 
PEIäd der Wind ihnen eätgagzzan islt). Xfraus geht etin klgackeltrliiger, 
un ein zwe'ter schliesst en ug. as onogramm s ec zu se r in 
der Schraffiiclung, als dass es genau wieder zu geben ist. Es ist ver- 
kehrt einradirt, und wohl F. C. zu lesen. An dieses Zeichen schliesst 
Slfih die Schrift: f. 23. Apr. 1830. Wir verdanken die Kunde von 
dieser seltenen Radirung dem Herrn Baron von Lassberg. 
F. Catel starb zu Rom den 19. Dezember 1856. 
21 Christoph Froschover, oder Froschauer, Buchdrucker in Zürich, 
wird von jeher zu den Formschneidern gezahlt, under scheint 
G 'F auch zur Olasse derselben gehört zu haben. So wie mehrere 
C. F andere Künstler dieses Faches, gründege auch er eine 
 Druckerei welche von 1523-1556 zu ürici in grosser 
Thätigkeit war. Einies der frühesten hieher gehörigen Werke der 
Fäosrchoverisehen Offizin erschien unter folgendem Titel: Das bilger 
f" i bin ich gemmt l Far vom elend ins vatterlandt. Ohne Jahr und 
Drllßkort 4. Letzterer ist ohne Zweifel Zürich denn der auf der 
letzten Sdite des Buches befindliche, 5 Z. 5 L. hohe und 3 Z. 9 L.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.