Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1559193
180 
461 
466. 
461- 00m Neumann, Kunstliebhaberimmachte um 1800 in Dresden 
w. mehrere Versuche im Rasiiren. Eine Folge von sechs Blättern 
 enthält verschiedene weibliche Figuren. Das letzte stellt eine 
lesende Frau vor, und ist mit dem gegebenen Zeichen versehen. Es 
ist nach einer Zeichnung von F. Gareis radirt. Auf einem andern 
Blatte, dem Mädchen am Spinnrocken, steht: Cora N. 1800. 
462. Stephan Oolbenschlag, auch Colbenius genannt, soll der 
Träger dieser Zeichen seyn, wie Malpe u. A., bis auf Brulliot, 
Gä4 wissen wollen. Keiner nennt aber ein Blatt mit einem sol- 
Gm. chen Zeichen, so dass wir an der Richtigkeit zweifeln.  
 Colbenschlag starb zu Rom 1653 im 63. Jahre." 
4Ö3. Garlo Rolli, Maler und Kupferstecher von Como, war Schüler 
   von Agustin Masucci und Hiacynth Corrodi. Er ist 
mw- durch eine bedeutende Anzahl von Blättern bekannt, 
m    deren viele mit dem Monogramme versehen sind, wie 
 "Da in den Antichitd d'Ercolan0. Napoli 1757  1762, in 
W. Hamilton's Werk über griechische, etruskische und römische Alter- 
thümer u. s. w. Dann findet man auch Handzeichnungs Jmitationen 
mit dem Zeichen. Die Vorbilder boten ihm Guercino, Primaticcio, 
Parmigianino und andere alte Meister.  
Nolli starb zu Neapel um 1770. 
 454- Gharlton Nesbit, geb. zu Swalwell 1775, gehört mit Clenell, 
W W Bewick, Branston , Hole u. A. zu denjenigen englischen 
x m15. Formschneidern, welche der modernen Xylographie die 
Bahn öffneten, auf welcher sie mit dem Beginne unseres Jahrhunderts 
unaufhaltbar der höchsten Stufe der Kunst entgegen eilte. Wir haben 
im Künstler-Lexicon X. S. 188 eine ziemliche Anzahl von Blättern 
dieses Meisters verzeichnet, und enthalten uns daher einer weiteren 
Aufzählung. Holzschnitte mit Nesbißs Zeichen findet man neben 
andern in dem Buche": Religious Emblems; being a series of engravings 
'01: wood. London, Ackerman 1808, 1810. Mit deutschem Text von 
Arthur von Nordstern: Leipzig, Brockhaus 1818, 4. Die Zeichnungen 
sind von J. Thurston. Nesbit lieferte für Ackerman noch viele. andere 
Blätter in Holzschnitt, welche theils mit dem Monogramme versehen 
sind.  In den Artikeln über J. Bewick und R. Branston haben -wir 
ebenfalls von der neueren englischen Formschneidekunst gehandelt. 
465- Nicoles Ooohin, Zeichner und Kupferstecher von Paris, ist 
VI durch zahlreiche Werke bekannt. Einige sind mit einem aus 
9 C N. gebildeten Monogramme, andere mit den Initialen N C. be- 
zeichnet. Die obigen Buchstaben fanden wir auf einem Blüte, welches 
den Monat Mai vorstellt. Es gehört zu einer Folge von 1-2 Blättern 
mit Darstellungen der Monate. Auf dem Blatte mit dem Jänner steht: 
N. Cochin fecit A. paris Chez J. mm Merle Ruß J. Jacques a la Villa 
dümuers et rosa Manche-C. Pr. H. 2 Z._9 L. Br. 4 _Z. 2 L. 
N. Cochin starb zu Paris 1686.  
466. Unbekannter Emailmaler, welcher um 1539 -.1545 thätig 
q war, wahrscheinlich in Limoges. Graf L. de Laborde, Notice 
N desEmauw. Paris m52. p. 237, nennt ihn Eläve infidäle aß Pierre 
Raymand, und glaubt, dass die Nachwelt nicht viel an seinem Namen 
verliere. Nur seine besseren Emaillen haben in der Cßmpüsition eine 
gewisse Originalität, und sind auch in der Färbung harmonisch. Er
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.