Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1558993
160 
414. 
3) Die klugen und thörichten Jungfrauen, stehend zu den Seiten 
eines Hauses oder einer Oapelle. Durch das Fenster sieht man den 
Heiland, dessen Zuruf links auf einer Bandrolle steht: Wahrlich ich 
sage euch, dass ich eurh nicht kenne. Grosses Formschnittwcrk in sechs 
Blättern, anscheinlich nach der Zeichnung des Tobias Stimmer, wie 
Bartsch glaubt, wenn, nicht Ch. Murer dieselbe geliefert hat. Rechts 
unten CM und das Messerchen. H. 12 Z. Br. 6 Z. 6 L. 
4) Eine Sibylle, von vorn gesehen mit erhobener Hand. In der 
Ferne sind antike Gebäude. Mit dem Messerchen und den Initialen CM. 
H. 5 Z. 7 L. B124 Z. 9 L. 
Im spätern Drucke kommt dieses Blatt in S. Münstefs Cosmo- 
graphie 1628 vor.   
5) Die Reiterstatue des Herzogs Philipp von Valois, welche nach 
dem 1328 erfolgten Siege der Franzosen über die Niederländer in 
Notre, Dame zu Paris errichtet wurde. Mit CM und dem lllesserchen 
darunter. H. 4 Z. i L. Br. 5 Z. 9 L. 
Dieses Blatt kommt in Itüxneräs Thurnierbuch vor, Frankfurt am 
illayiz 1578, fol. Die Zeichnungen dazu fertigte J. Annnan, sie Wurden 
aber schon zur Ausgabe von 1566 geschnitten. In der Auflage von 
1578 ist auf S. 21 nur die Ritterstatue beigefügt. In S. Münstei-"s 
Cosmographie von 1628 ist sie wiederholt. S. Feyerabend besass die 
Platte nicht. Der Schnitt könnte von Murer herrühren. 
6) Tims Livius und Lucius Florus clc. etc. Slrassbzlrg 1574 ff, fol. 
Dieses Werk haben wir schon unter dem Monogramm CM N0. 4 
erwähnt. Die Zeichnungen sind von T. Stimmer, iwelcher dem Ch. Murer 
nahe stand. Die Bilder haben Einfassungen. H. 4 Z. Br. 5 Z. 5 L. 
7) Sieben Rechtsgelehrte in einem Zimmer in Discussion begriffen. 
Einige halten Bücher in den Händen, deren auch noch auf dem Tische 
liegen. In der Mitte des Vorgrundes steht ein Hund, und unter letz- 
terem bemerkt man auf dem Boden die Buchstaben CM zu den Seiten 
des Messerchens. H. 4 Z. 3 L. Br. 6 Z. 
Die Platte besass der Buchhändler Basscus zu Frankfurt a. M. 
Sie ist auf der ersten Seite des Textes der Opera omnia des Juristen 
Clarus eingedruckt, Francofurli, Bassaeus 1582, fol. Dann kommt 
die Vignette auch auf dem ersten Blatte der Tractatuum-Relatio des 
Franc. de Caldas Tom. IV. vor, Francoftlrli, Bassneus 1586. fol. 
Oh. Maurer dürfte der Formschneider nicht seyn, obgleich das Blatt 
 gut behandelt ist. 
8) Künstliche wolgcrissenc New Figuren von allerlei Jag und Weidl- 
werk, durch den Kunstreichen Josl Amman clc. etc. In Verlegung S. Feyer- 
abends 1582, 4. 
Dieses Büchlein zählt im Ganzen 40 Holzschnitte, und dieselben 
Stöcke wurden auch zu Neuw Jag und Weydwerck Buch.   Frank- 
furt, Sigmund Feyerabend 1582, fol., benutzt. Vergl. Becker N0. 35. 
Wir haben in diesem Jagdbuche eine freie, theils erweiterte, theils 
verkürzte Bearbeitung der berühmten Venerie des Jacques de Fouilloux, 
mit Benutzung anderer Werke über die Jägerei. Ueber die Illustra- 
tionen zu den Jagd- und ökonomischen Werken, welche auf Rechnung 
des Tobias Stimmer und Ch. Maurer gehen, haben wir unter dem 
Monogramme CM N0. 6 gehandelt, und hier sprechen wir nur die 
Vermuthung aus, dass die mit CM bezeichneten Blätter nach J. Am- 
man von Ch. Maurer wohl nicht geschnitten seien, da er schwerlich 
einer Vorlage zweiter Hand sich bedienen wollte. H. 3 Z. 2 L. 
Br. 4 Z. 3 L.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.