Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1568168
GHF-GHP. 
308i 
3089. 
1077 
th e Z 'chner und Kupferstecher, bediente 
3081. sddldqudärgdllilddellldldnhrlonglgrannme zur Bezeichnung seiner 
Blätter, am häuügsten aber der verschlungenen Cursiven 
F GJ und eines aus IG HT bestehenden äeibcheixsß Stlilälizd; 
  r n  11 
PL 1X' N0 137 lägä lhäeählrlalih dgllullldsiii biäz, wilder adiizxdelsaenoch das 
Bhllit mllmegdldlsgeidheng. Vielleicht ist das eine aus dem andern ent- 
vol arge 1' könnte nur auf Copien nach H. Goltzius vorkommen, 
standen. Es       
d n man dem J Granthomme zuschxeibt. Das Rathsel löst viellelcht 
ere   
' J. Granthomme. 
das Oben No. 3079 gegebene Zeichen des 
  , Z  h und Radirer behauptet 
308a)elgegäefaäääelivigdldgrldallhme elliclfnlglo. 3037 seine ,Stelle, und 
(BTI F- wir bemerken daher hier nur, dessauchf etlicllle lzläbtitglgeälä: 
dem gegebenen Mouogramme vorkommen, W16 all S0 C 911  
aus dem Leben Jesu nach Claude Gillot. Auf dieses Werk haben w1r 
schon oben aufmerksam gemacht.  H n d l Et 
l h  0 an ge e 
 Uubldälldllltddräzndlioidlllllfgtlllghlrlbylägüelfalild schöne eder- 
GI-Fzdiä zeichnungen mit dem _gegebenen Monogramme. Die bei- 
d" Bl"theze1t des Kunstlers au. 
gefügte Jahrzahl deutet 16 11 d B 1T t n N 1027 
h  n ru 10  o. 
308i ""12eiißäfeßglilffäiläiicilt lälldfiz des Kunstsammlers 
G-H'F' Jdries Hazard erwähnt- Man S011 Blättejgi" Jgfarälällelvs 
ltfaniey finden, mit der Bezelchnung: G. H. F. et excu l    
    d H f ,d 'lleur des Papstes ins  
308ialadldlldldodlellmledlllgleneld.ilmlslozllwöä, bereits eingeführtl 
G- H- F' 13 d ir machen daher hier nur auf eine G. H. F. gezeichnete 
 u-n dw. J h1-Zah1 1790 aufmerksam, welche nicht gerade zu 
Medalne mlt e! al  torbenen Künstlers gehört. Sie ent- 
den Hauptlverken dleses 180a w? tes und eine stehende weibliche 
hält das Bgdms;  genagälfiiljle ifjquüa Instiwme 
Figur mit em ü orn: '   
 1 h  d ersten Hälfte des 
im  reit.   
glffflfßfß  'Bn.ch3taben stehen in der Schrifttafel-des von Jakob 
 Bidnisses des Münzmeisters Georg Ixurnberger sen. 
äagdralitßäästolljeldleedlddm Ovale mit der halben Figur steht das Motto: 
5 5-  e ' 
 F ll re mnlo 8- 
Moräölääm a c 11 lderlnann Goldschmied und Medailleur in Nürnberg 
 Georigölg zeichnege Stempel mit der Abbreviatur desnNamens. 
G. HÜL. ä? dem [gezeichneten Jahrebfeytigte er eine Denkmunze mit 
d A  ht des Rathhauses von Ixurn erg. 
er  t Landschaftsmaler, war in der zweiten Hälfte des 
'17G'IH1lrlfdnderts in Holland thätig. Er malte Landschaften 
mit llillignren und Thieren in der Weise des Jakob van Udeu, 
deren aber selten vorkommen. Nach Brulllßt, APP-__I- N0-2v1, 
d geebene Zeichen auf landschaftlichen Gemalden ahn- 
{indet man] as  es wäre Wohl möglich, dass sich dasselbe auf 
gchle-grtgnldgzbsgle. uDer Buchstabe P bedeutet sicher Pinxit. 
 t eher welcher in der zweiten Hälfte 
 Unllgklijgldlldlunglldldfgrähdtig war. Er war vermuthlich auch 
G H P (Ildäler dndem das Blatt, auf welchem die Initialen vorkommen, 
3
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.