Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
CF - GI
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1557129
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1567528
GDW. 
2880  2882 
1013 
288i). Gotthard de Wedig ist im ersten Bande unter den Buch-  
G) staben C D W N0. 2478 eingeführt, wenn aber durch 
Q0 F: dieses Monogramm der erwähnte Künstler wirklich ange. 
GDW. deutet ist, so muss man GDW lesen. Wir verweisen 
fäc- im Uebrigeii auf den früheren Artikel.  
2881. 66811111? dß YlittlnmLandschäftÄmaler, gfhdzu Antwerpen 
7 162 , ist rurc eine un eissig v0 en ete Bilder be- 
G'D'm' kannt, in welchen das Studium der Werke des Claude 
Lorrain sich kund gibt. Er malte meistens Landschaften mit römischen 
Ruinen und anderen Baulichkeiten. Auf solchen Bildern kommen die 
Initialen des Namens vor.  
2332- Unbekannter Knpferstecher, welcher in der zweiten Hälfte 
GD-Qy des 16. Jahrhunderts in Brüssel lebte. Man nannte ihn 
 früher ohne Grund Giovanni Dughet, ohne zu bedenken, 
f dass der Buchstabe W auf diesen Künstler nicht zu er- 
klären sei. Heinecke, Nachrichten von Künstlern II. 
S. 343, zählt ihn zu den Schülern des Lambert Suavius, was wir dahin 
gestellt seyn lassen. Gewiss ist, dass der Meister G1) W in Brüssel 
gelebt habe, da er dieses selbst auf seinen Blättern angibt. Letztere 
sind flüchtig behandelt, und man erkennt, dass es ihm nicht gelungen 
ist, die Vorbilder im Stiche genau wieder zu geben. Diess ist wenig- 
stens mit den Darstellungen aus der Apostelgeschichte der Fall, welche 
eine Folge von 20 Blättern bilden, qu. 8. Man schreibt die Compo- 
sitionen gewöhnlich dem Rafael zu, Passavant (Rafael Santi S. 634) 
erkennt aber darin nur einen der besseren Schüler jenes Meisters. Die 
Folge beginnt mit der Himmelfahrt Christi, und endet mit dem Tode 
der Maria. Doch nur das erste Blatt ist mit G D W bezeichnet. 
1) Die Heilung des Lahmen durch Petrus und Paulus vor der 
Thüre des Tempels. Rechts unterstützt Petrus den Kranken, und 
links steht Paulus mit gefalteten Händen und nach dem Himmel er- 
hobeiiem Blick. Fast den ganzen Grund nimmt der kreisförmige Tempel 
ein, vor welchem sich die Gruppen vertheilen. Unten steht: Argenwm 
et avrvm non est mecvm, quod avtem habeo hoc tibi do, in nomine 
Jhesv Chriesti nasareni sorge et ambvla. A BRWSELLE. Hauptblatt des 
Meisters. H. 16 Z. 6 L. Br. 11 Z. 6 L. 
2) Die Heilung des Lahmen vor der Halle des Tempels, nachder 
Composition eines Schülers von Rafael. Der Kranke erhebt sich links 
vor einer Volksgruppe, und rechts unter der Halle beobachten andere 
Personen den wunderbaren Vorfall. Die Compositioii des RafaePschen 
Gartens zur Tapete ist nicht gegelien. Unten im Rande: VIDENS- 
Hi: PETRVS RESPONDIT AD rorvnv um dann (119 Inltlälen G D W, 
u. fol. 
q 3) Die Befreiung des hl. Petrus aus-dem Gefängnisse, nach RafaePs 
Wandgemälde im Zimmer _iles Heliodor, aber Von de? Gfägensßlte. und 
ohne Wächter im GefängnlSSe, vor letzterem nur zwei Figuren. H.4Z_ 
Br. 5 Z. 10 L.     
4) Der Täufer Johannes als Prediger in der Wuste. Er steht in 
Profil nach links gewandt _m1t dem Kreuze in der Rechten auf einer 
Erhöhung. Männer und Weiber umgeben ihn in stehenden und sitzen- 
den Gruppen. H. 9 Z. 3  Br. 13  4 L.  
5) Benjamin, stehend in einer Nische, und den Kopf nach links 
gewandt Unten Steht; nnuinni, und oben uber dem Bogen der Nische: 
n nnwsnnnn. H. 8 Z. 3 L. Br. 3 Z. 4    
6) Ein in einer Nische stehender Heilige mit dem Buche in den 
Händen. H. 4 Z. 11 L. Br. 3 Z- 5 L- 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.