Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - CF
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1545733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1555484
930 
2188- 
1,3292 
Neptun, oder einem alten Seegotte bekrauzt, während ein zweiter den 
lgalmzweigz halt. Tritonen und Najaden ilmgebeu sie. Höhe 5 Z. 4L, 
reite 6  3 L. 
Dieses seltene, aus dem 16. Jahrhundert stammende Blatt gibt 
eine der lieblichstcn Compositionen des A. Allegri. Es ist aber Copie 
nach einem alten, sehr seltenen Blatte ohne Zeichen, welches als 
eigenhändige Radirung des Meisters genommen wird. Eine zweite, 
gegenseitige Copie ist rechts unten bezeichnet: A. Coragio f. Auch 
dieses Blatt ist vorzüglich, und selbst eines Correggio würdig. Wir 
haben nur dieses gesehen, und verdanken die Notiz über das Blatt 
mit CA einler zweiten Hand. Die Initialen sind vielleicht nicht ganz 
genau gege en. 
2188- Gar! Adolf, Landschaftsmaler, geb. zu Hamburg 1814, 
g] machte seine Studien an der Akademie in Düsseldorf, und 
67 Ä unternahm dann Reisen nach Holland, und den Ostsee- 
 in  priloviinzen. AEtr maläesLaJnltlÄschaftgm mitävArihitekliuiy An- 
sic en versc ie euer r un ee 1 er. eine er e geioren zu 
den schönsten Erzeugnissen der neueren Schule, und sind theils im 
niederländischen Charakter behandelt. Die Initialen des Namens Endet 
man auf Zeichnungen des Künstlers, theils mit beigefügter Jahrzahl, 
und dem Standorte. Adolff starb 1854. 
2189- Garlohnrtariendder Solhnh deglbertihmtenl Iätrinsthäntllers in 
Mann eim ra irte et ic e  ätter nac  Kobell wor- 
C1448 ll- unter eines auch das aus CA gebildete Monogramm Nd.2i79 
trägt. Das mit CA 1911 bezeichnete Blatt stellt zwei Heiter im Galopp 
gaäh TGCIIIQtS volr. Dledlnigalcln säeheiälvrghts ugitlcn, und links 1m 
tc atten emer t man ie ue sta en , qu. o  
2190. Andrea Oamassei, lNIaler und Radirer von Bevagna, geb. 
6 s.    d'    
QM? R U33;- dir-tAiiiii-äviaiiiiibiinafisfii.3282511123512, "litt äiltii 
beschreiben wir nur ein radirtes Blatt mit obigem Zeichen. Es stellt 
die hl. Jungfrau in einer Landschaft sitzend mit dem schlafenden 
Kinde auf dem Sehoosse vor. Zu ihren Füssen steht der kleine 
äehannes, dessen Kreuzchen lXIaria hält. Im Grund rechts führt Joseph 
en Esel und links unten ist das Zeichen mit einer feinen Linie 
zwischen iG und A. H. 6 Z. 2 L. Br. 8 Z.,1 L.  
Dieses seltene Blatt beschreibt Bartsch XIX. p. 72 No. i. Eine 
zweite Radirung ist ohne Namen und Zeichen. Sie stellt ebenfalls die 
Madonna mit dem schlafenden Kind dar. Joseph steht links und be- 
trachtet dasselbe. H. 6 Z. Br. 4 Z. 6 L. 
2191. Philippe Claude Anne de Tubieres, Gomte de Oaylus, fand 
Ca oben unter GX N0. 2162 eine Stelle, und daher bemerken wir 
hier nur, dass _die Buchstaben CA auf radirteu Blättern nach 
Zeichnungen von Antome Watteau vorkommen. Man findet sie in dem 
kleineren Werke des Letzteren, welches 350 Blätter unter einem alle- 
gorischen Titel enthält. fol. Mr, le Comte de Caylus radirte viele 
glatter für dasselbe. Sie sind theils auch mit C, C. f., und CX Scux 
ezeiehnet. 
2192. Angelica Kaufmann hinterliess ein Aquatintablatt, welches 
  Venus vorstellt wie sie den Tod des 
ab Innm Ang' K' mm LO' A.donis beweintjund mit der gegebenen 
jbbreviatur Yrersehen ist, 4. ltIan muss lesen: Annibal Carracci pinwit. 
ngelica Kau mann incidit Londoni.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.