Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - CF
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1545733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1555479
2185 
2187. 
929 
denken äussern. Die Nachricht in I-Ieller's Monogrammen-Lexicon S. 63, 
dass ein C. A. Bega 1650 geboren und 1697 gestorben sei, entbehrt 
des historischen Grundes. 
2185- Gesare Aretnsi, genannt Cesare Modenese, soll auf solche 
Weise ein radirtes Blatt bezeichnet haben, welches die Madonna 
 mit einem Heiligen vorstellt. Wir kennen allerdings eine 
Originalradirung dieses Meisters, eine Madonna mit dem Kinde und 
einem in Anbetung begriffenen Bischof, dieses seltene Blatt ist aber 
mit dem Namen bezeichnet. 
Aretusi hatte als Bildnissmaler Ruf, malte aber auch religiöse 
Darstellungen, und lieferte meisterhafte Copien nach Werken des 
Correggio. Er starb 1612, wie Oretti versichert. 
2135- Unbekannter Formschneider oder Zeichner, welcher in 
Strassburg gelebt zu haben scheint. Das Täfelchen mit 
CAÄIA. den Buchstaben CA ündet man nämlich auf einem Holz- 
schnitte in dem Werke des Marsilius Ficinus: Das Buch 
des Lebens etc. Strassbnrg, J. Grüninger 1509, fol. Der 
fragliche Holzschnitt ist unter No. 6 beschrieben, und voraus gehen 
jene Blätter, deren Platten Adam Petri in Basel besass. Er benutzte 
sie zur Illustration folgenden Werkes: Die Geuchmat zu straff all? 
wybischE maFien, durch. den hochgelehrte herrE Thoman Murncr, der hei- 
lige Schrift doctor etc. Basel, bei Adam Petri von Langenhoff MDXIX, 4. 
Die meisten Holzschnitte dieses Werkes sind ohne Zeichen, doch wahr- 
scheinlich von einer und derselben Hand. Der Zeichner, oder Form- 
Schneider lebte jedoch nicht in Basel, da im rothen Buche der 
Zunft zum Himmel daselbst kein Meister vorkommt, auf welchen die 
Buchstaben C. A. gedeutet werden könnten. 
Auf folgenden Blättern stehen die Initialen  N0. 1-5 sind 
4 Z. 6 L. hoch, und 3 Z. 7 L. breit. 
i) Adam und Eva beim Baumc der Erkenntniss, welcher fast 
bis an den oberen Rand reicht. An diesem Baume stehen die Buch- 
staben C. A. 
2) Thais als Harfenspielerin vor einem Kaiser. In der Mitte 
unten C A. 
3) Ein Mann und ein Weib mit einem Kissen, auf welchem ein 
Vogel sitzt. Unten nach links C A. 
4) Ein sitzendes Weib, welches nach einem Vogel sieht. Rechts 
steht ein Mann mit einem langen Degen. An der Brust der Frau sind 
die Buchstaben C. A. gezeichnet. 
5) Ein Mann und eine Frau am Tische, auf welchem eine Schüssel 
mit einem Vogel steht. Links oben am Pilastcr C A. 
Alle diese Blätter findet man neben andern in der erwähnten 
Geuchmat von Th. Murner.  
6) Ein unter dem Apfelbaum an der gedeckten Tafel sitzender 
junger Mann, wie er den Becher ernporhält. Zur Seite stehen vier 
Spielleute, eine Frau kommt zum Garten heran, und Vögel fliegen 
vom Baume weg. Das Täfelchen mit den Buchstaben C A hängt über 
dem Kopfe des Mannes am Apfelbaume. 
Diese Vorstellung findet man vor dem zweiten Buche des Werkes 
von Marsilius Ficinus. 
2187. Antonio Allegri da Gorreggio ist durch diese Initialen an- 
D gedeutet, doch nur von zweiter Hand._ Es handelt sich hier 
- A um ein radirtes Blatt, welches den Triumph der Venus vor- 
stellt. Sie ruht nackt auf einer Muschel im Vorgrunde, und wird von
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.