Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - CF
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1545733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1555105
892 
2079. 
1) Christus am Oelberge betend. 
2) Die Gefangennehmung des Herrn. 
3) Jesus vor dem Hohenpriester. 
4) Die Geissluilg Christi. 
5) Die Dornenkrönung. 
6) Christus vor Pilatus. 
7 Die Ausstellung des Erlösers. 
8 Die Kreuztragung.  
9) Christus am Kreuze. 
10) Die Grablegung Christi. 
11) Christus in der Vorhölle. 
12) Die Auferstehung des Herrn. 
13) Der Reiter mit der Dame hinter sich auf dem Pferde. In der 
Mitte unten das Zeichen. H. 5 Z. 4 L.? Br. 6 Z.? 
14) Der sitzende Bauer mit dem spitzen Hute und dem leeren 
Schilde neben Waffen. In der Mitte unten das Zeichen. H. 3 Z. 
6 L3? Br. 2 Z. 11 L.? Copie nach dem angeblich holländischen 
Meister von 1480. 
15) Das Kind in der Badwanne. In der Mitte unten das Zeichen. 
H.2Z.10L. Br.2Z.6L. 
16) Das nackte, auf dem Rasen sitzende Kind. In der Mitte 
unten das Zeichen. H. 2 Z. 9 L. Br. 2 Z. 5 L. 
17) Der sitzende Bauer mit dem Knoblauchstängel und dem Schilde 
zwischen den Beinen. In der Mitte unten das Zeichen. Rund, Durch- 
messer 3 Z. 1 L. 
18) Das nackte Kind, welches auf dem Boden sitzend nach dem 
Napfe reicht. In einer runden Einfassung von zwei Kreislinien. In 
der Mitte unten das Zeichen. Durchmesser 2 Z. 4 L. 
19) Das Goncert. In einer Rundung, mit dem Zeichen unten in 
der Mitte. Durchmesser 3 Z. 5 L.? 
20) Der alte Zwerg mit einer hässlichen Zwergin auf dem Schieb- 
karren. In der Mitte unten das Zeichen. H. 3 Z. 6 L. Br. 5Z. 10 L. 
In W. Y. Ott1ey's „C0llection of Fac-similes of scarce and curious 
prints. London 1828", ist eine Copie. 
21) Die zwei Liebenden. Ein junger Mann neben einer jungen 
Frau, welche ein Hündchen hält. In der Mitte unten das Zeichen. 
H. 6 Z. 2 L. Br. 4 Z.  Copie nach dem Stiche eines Meisters der 
niederländisch-eyckischen Schule, aber von der Gegenseite, so dass im 
Originale die Dame links sitzt. Israel van Mecken und WVenzel von 
Olmütz haben dieselbe Vorstellung copirt. Ein Exemplar des Original- 
stiches ist im Pariser Museum, kl. fol. 
22) Ein wilder Mann und eine wilde Frau mit ihren Kindern 
auf dem Boden sitzend. In der Mitte unten das Zeichen. H. 5 Z. 
6L. Br.3Z.4L. 
Zusätze zum Peintre  graveur. 
23) Die heraldischen Figuren des Patriziers Bernhard von Rohr- 
bach und der Eilge von Holzhausen, oben im Contexte genau be- 
schrieben. H. 3 Z. 7 L. Br. 3 Z. 515 L. 
24) Der Bauer und sein Weib über Land gehend, nach links hin. 
Ersterer trägt den Korb an einem über die rechte Schulter gelegten 
Prügel, und die Bäuerin hält eine Gans unter dem Arme. Unten am 
Boden nach rechts das Zeichen. Ohne Einfassungslinien. H. 3 Z. 
1 L. Br. 2 Z. 3 L.  Copie nach dem Stiche eines alten Meisters
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.