Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - CF
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1545733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1554771
1997, 
4998. 
859 
ou Recueil d'Estampes dülpräs divers Peintres illustros, tels que-Bafael. 
Ie Guide, C. Mumm", Ie Poussin, Rembrandt etc. graväes d leur imita- 
tion, et selon le gout particulier des rhacwn (l'eau; et uccompagnäes d'un 
Discours sur las Prriizgqäs da certains Curieux touchant la gravure, pur 
Bernard Picart, Dessinateur et Graveur: (was son Eloge hislorique e: le 
Catalogue de scs Ouvrages. A Amsterdam, chez la Veuvc de B. Picarl, 
1 734, fol. Auf anderen Blättern des Künstlers stehen die Initialen B.P. 
1997- Bartolomeo Passarotti, Maler und Radirer von Bologna, 
geb. 1530, gest. 1592. Schüler des J. Vignola. und Th. Zuc- 
 chero, gehört er zu jenen Künstlern, welche gelobt und ge- 
schmäht wurden, je nach dem Standpunkte, welchen die 
B AR schreibenden Knnstrichter von jeher einnahmß. Pnssarotti 
 ist einer jener Manieristen, welchem die Eile keine strenge 
Durchbildung gestattete. Das grösste Lob verdient er als Bildniss- 
maler, welches selbst Guido Reni anerkannte, indem er ihn einen 
würdigen Nachahmer des Tizian nannte. Hier haben wir 'es aber nur 
mit den Radirungen des Meisters zu thun. Sie sind flüchtig und breit 
behandelt, und haben theils das Ansehen von Holzschnitten. In älteren 
Verzeichnissen sind diese Blätter mit jenen des Bernardino Passari 
vermengt, Barthsch P. gr. XVIII. p. 2 ff. sicherte aber beiden Meistern 
den treffenden Antheil. Auf einigen Blättern stehen die Buchstaben 
R111, obige Initialen findet man auf folgenden Radirungen: 1) Joseph 
und Putiphar's Frau B. 1.; 2) St. Peter mit Buch und Schlüssel B.7; 
3) St. Paulus mit dem Schwerte B. 11; 4) die Malerei, als geflügeltes 
Weib 3.13; 5) eine Opferscene B. 15. Bartsch beschreibt im Ganzen 
15 Blätter, welche sehr selten vorkommen. 
Zusätze 
Z lllll 
Peintre  graveur. 
1) Die Taufe Christi durch Johannes im Jordan. Er giesst aus 
einer Schale Wasser über das Haupt des Heilandes, und ein kleiner 
Engel hält das Gewand desselben. In den Wolken erscheint Gott 
Vater von zwei Engeln begleitet. Zu den Füssen des Herrn bemerkt 
man, kaum leserlich, die Buchstaben B. P.f. H. 8Z. 8L. Br. 7Z.3'L. 
Zani II. Vol. VI. p. 133 sagt, dass dieses Blatt unaufündbar sei, 
und er habe es nur im Cabinet des Filippo Piale bewundert. In 
neuerer Zeit erwarb die k. k. Sammlung in WVien ein Exemplar. Vgl. 
F. von Bartsch, die k. k. Kupferstichsammlung. S. 233. 
2) St. Petrus durch den Engel aus dem Gefängnisse befreit. Sehr 
kräftiges, schönes und änsserst seltenes Blatt, Hoehfol. Es wird von 
Zani Enc. nieth. P. II. IX. p. 247 beschrieben. 
3) Venus stehend mit Amor,_ welcher die Linke auf einen Helm 
legt. Ohne Zeichen. I-I. 6 Z. 6 L. Br. 3Z. Dieses nett radirte, aber 
schwach geiitzte Blatt, wird im Catalog Rumohr N0. 2304 dem Passa- 
rotti zugeschrieben. 
1998. GOTIIBIiS Poelenburg? Nach Brulliot II. N0. 279 iindet 
BP 1655 ninn diese Initialen auf Landschaften in der Weise des 
'  Coruel Poelenburg, und er will sie irgend einem unbe- 
kannten holländischen Meister zuschreiben. Es frägt sich nur, ob 
diese Bilder eines Poelenburg würdig sind. In diesem Falle passen 
die Buchstaben auf ihn selbst. Der Künstler hatte nämlich den Bei- 
namen Brusco oder Satyro, so dass Brusco Poelexiburg zu lesen 
wäre. Auch die Jahrzahl ist nicht dagegen, da der Meister noch 1666 
am Leben wsr.   
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.