Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - CF
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1545733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1554293
1885- 
4888. 
811 
1885. Andrew, B081 und Hotelin, Formschneider zu Paris, ge- 
J hören zu den fruchtbarsten Künstlern ihres Faches. 
I) H m30 Sie stehen an der Spitze eines xylographischen Insti- 
U. tuts, für welches auch Leloir, Regnier u. A. thätig 
B  Cf  waren. Holzschnitte von ihrer Hand ündet man in vie- 
len illustrirten Werken der Neuzeit. Auch in der Pa- 
riser illustrirten Zeitung von 1855 sind schöne Blätter mit der Signa- 
tur dieser Künstler, besonders nach M. A. Marc, über welchen wir 
unter dem Monogramm M A handeln werden. 
1886. Bastian Heideg er von Zürich wurde 1520 geboren, und 
gründete in Wien den Ruf eines geschickten 
i Künstlers. Er war Goldschmied, schnitt als 
solcher Stempel zu Medaillen, und verdiente 
BP auch das Lob eines tüchtigen Zeichners. Er 
eigenem) lieferte die Zeichnungen, und theils auch den 
Q9293 Schnitt zu folgendem Nlierke: Kriegs-Beschreibung 
nach alter Teutschen Ordnung, Gebrauch und Her- 
B  kamen, mit andernoch Büchern von aller Kriegs- 
rcgicrung und Rüstung, so zu dem Krieg gehört. 
 Auch mit ihren augenscheinlichen Figuren Azu bes- 
serm verstandt, neben den Beschreibungen so soviel möglich, angezeiget. 
A710 Domini MDLIX. lleinhart der Aelter Graue zu Solms und Herr zu 
Menzenberg, fol. In diesem Werke sind Abbildungen von Kanonen und 
anderen Geschützen und Kriegsinstrumenten. Weitere Blätter stellen 
Reiter und Fusssoldaten vor. Auch das kaiserliche Wappen und jenes 
des Grafen von Solms ist beigefügt. Eine grössere Vorstellung ist 
jene der Dreieinigkeit in der oberen Abtheilung des Blattes, und rechts 
unten sitzt ein Soldat mit Flinte und Säbel. Den Grund bildet Land- 
schaft, in welcher die Taufe Christi vorgenommen wird, während in 
der Ferne eine Stadt in Flammen steht. Dieses 12 Z. 5 L. hohe Blatt 
ist bezeichnet: SEBASTIAN. H. Ueber der Sylbe AN ist die Feder, 
und unter derselben das Schneidmesserchcn angebracht. Sebastian 
Heidegger gibt sich dadurch als Zeichner und Formschneider kund. 
Das B im Monogramme deutet aber auf die kürzere Form des Namens, 
auf BASTIAN, welche in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts ge- 
wöhnlicher war. Das Monogramm kommt auch ohne Schneidmesser 
und Feder vor, zuweilen mit den Jahrzahlen 1558 und 1559. Hei- 
degger lieferte viele Blätter zu dem genannten Werke.  Ein Jeton 
von 1556 enthält sein Bildniss als Mann von 36 Jahren.  
1887. Unbekannter Maler, welcher gegen Ende des 17. Jahr- 
hunderts in Deutschland thatig war. Die Ini- 
O tialen seines Namens fanden wir auf einem geist- 
JLÄ l reichen, aber skizzenhaft behandelten Bilde der 
' '  Erweckung des Lazarus auf Eichenholz. Den 
Namen des Künstlers konnten wir nicht herausiinden, da es schwer_zu 
bestimmen ist, ob der Familienname durch H oder P angedeutet 1st. 
Letzterer Buchstabe könnte aber auch Pinwit bedeuten, wenn die Cnrsiv- 
form nicht dagegene streitet. Der Meister gehört Jedenfalls zu den 
tüchtigsten Praktikern seiner Zeit. 
1838. Jakob Bink, Hans Burgkmair oder llicolo ßqldrini? Hier 
ist es vor Allem nothwendig, auf die verschiede- 
nen Deutungen hinzuweisen, welche dieses Mono- 
1, 6' gramm gefunden hat. Heinecke (Neue Nach- 
"Bi richten von Künstlern), Huber (Handbuch für 
' Kunstliebhaber), Bryan (Biographical and critical
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.