Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - CF
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1545733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1554113
1.834 
1837. 
793" 
vlziegung gelseät wircLd Aufl dem Velrdeäe Jlieggn Kronen, Helme, 
itren un üte un rec ts sitzt ie  ung rau mit dem Kind. 
auf dem Throne. iLinks steht die Fortuna auf der Kugel, und häl: 
eine Fahne mit den Buchstaben B. F: Auf zwei kleinen Segeln steht: 
R. P. MAXIMILIANI SANDEI SS. Th. D. COLON: AGRIPINAE 
Ano 1644-, auf dem Hauptsegel: SANCTA MARIA DE BONA FOR- 
TVNA Sodalitat. B. V. M. Colon., kl. 8. 
Die Buchstaben B F. gehören wohl nicht dem Künstler an, da 
für ihn auf der Fahne keine Stelle ist. Sie bedeuten wahrscheinlich: 
„Bona Fortuna". 
1834 Vittorio Baldini, Formschneider und Buchdrucker von 
B F Ferrara, fand oben unter dem liegenden Buchstaben pq N0. 1557 
eine ausführliche Stelle, und daher verweisen wir darauf. 
1835. Jlledailleure, welche durch die Initialen BF. ihre Namen 
andeuteten: 
B F' Ulrich Brupacher, Medailleur von Luzern von 1714-1746. 
B' F' Er zeichnete Münzen und Medaillen mit B F. und U B. Sein 
Nachfolger an der Münze der genannten Stadt war Heinrich Brupacher, 
welcher noch 1790 producirte. Auch dieser Künstler zeichnete B F. 
Johann Martin Bückle, geb. zu Geisslingen 1742, arbeitete in 
seiner früheren Zeit zu Augsburg, fand dann 1778 in Durlach eine 
Anstellung als Medailleur und Münzmeister, und starb "1811. Man 
findet schöne Medaillen von diesem Künstler, deren einige mit B. F., 
andere mit I M B bezeichnet sind. 
h J. Bärniä wir  Paris thütig. Seine Gepräge 
gc ören er esc ic e er ranzösisc en Revolution an. 
l ullicolas guyhmitoige Breliäet fertigt? v0nd1806 an mehr als 50 Me- 
(a1 en zur er orr 1c ung apo eon  un seines Hauses. Auch 
Ludwig XVIII. huldigte er, und was er im Auftrage des Königs Louis 
Philipp producirte, zeugt noch von keiner Abnahme seiner Kräfte. 
Auf einigen Geprägen zeichnete er BF., die meisten Werke tragen 
aber den Namen. 
äan Jacques Beige ,h geb. Ezu Prftlilislüfiß, zählt zu den berühm- 
ten eistern e'nes "ac es. in ei seiner astische A'b "t 
gehört der Gesscliichte Frankreichs von 1792  18120 an, elin aludeifiali 
verewiget die Bildnisse hoher und berühmter Personen. Mit B. F. be- 
zeichnet sind nur wenige Schaumünzen aus seiner früheren Zeit, wie 
jene des Dr. Gall mit Aesculap am Krankenbettc (1820). Die Mehr- 
zahl seiner Werke tragt den Namen. 
Barre Forgeais trat 184.8 als Künstler auf. Er wird von Schlick- 
eysen ebenfalls unter die mit B. F. zeichnenden Meister gezählt. 
1836. Baroäi voä ßnsßllblcopirte das Bildniss Rembrandfs nach 
em rwina atte von 1633 aber von der Gegenseite 
B" F' 1778 so dasscdie Büste nach rechts gerichtet ist. Diese 
Copie ist mit B. F. bezeichnet. H. 4 Z. 7 L. Br. 3 Z. 10 L. 
1837i äiäiäläcescägr Borzäii, lirlarinezlnaleäqäon Qenäia,  löäö, 
geS.  ieser ünst er ma te 1 er in er eisc es 
ach Claude Lorrain und Salvator Rosa, gewöhnlich Seestürme, Welche 
in Frankreich grossen Beifall fanden. Er war Hofmaler des Königs 
Ludwig XIV. 
Obige Initialen stehen auf einem kräftig radirten Blatte mit zwei 
Fahrzeugen auf stark bewegter See. Unten in der Mitte bemerkt man
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.