Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - CF
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1545733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1553818
BC 
BCF. 
1739 
1743. 
763 
Eisenhout, welcher seinen Namen auf verschiedene Weise abkürzte: 
A. Eis., Eisn., Eisern, Anton Eisen. W. W. fecit 1591. Er war aus 
Warburg in Westphalen.  
1739. Bernardo Gastelli, Maler und Kupferstecher von Genua, 
geb. 1557, gest. 1629. Schüler des A. Semini und L. 
2  Cambiaso, gehört er zu den gepriesenen Künstlern seiner 
4"" Zeit, ohne jedoch die Vorzüge seiner classischen Vor- 
gänger nur im Entfernten zu erreichen. Er malte Bildnisse, histo- 
rische und allegorische Darstellungen. Seine Werke gaben den Dich- 
tern Stoß zu Lobeserhebungen, wodurch aber der innere Gehalt nicht 
erhöht wird. Mehrere Bilder wurden gestochen, er fertigte aber auch 
viele Zeichnungen zum Stiche. Hier handelt es sich zunächst um eine 
Folge von Certouchen und Ornamenten, welche Camillus Congius in 
_Kupfer stach. Castelli zeichnete sie mit B. C. m, wie oben gegeben. 
Unter B CF. kommen wir auf diesen Künstler zurück.  
174i). Medailleure und Münzmeister, welche Gepräge niit B. C. 
B C zeichneten. Ausserdem iieniien wir auch: 
  Bertucoi Uivran, welcher um 1436 als Statthalter von Scutari 
Münzen mit B. C. signiren liess. 
Bartolomeo Uampi, Münzmeister in Pesaro, 1555. 
Benedetto Uivran 11., Münzaufselier in Venedig, 1708. 
h Bartolonvileo Gotel, ätempelsclineider in Rein, um 1706-1718. Er 
sc nitt nur ünzstempe. 
Benedetto Gapello, Münzaufseher in Venedig, 1779. 
1741. Unbekannter Goldschmied, welcher in der ersten Hälfte 
_aqx, gH_ des 17. Jahrhunderts in Nürnberg thätig war. Das 
gegebene Zeichen findet man nach Börner auf einem 
gestochenen und punzirten Blättchen, welches im Schilde einen ge- 
dügelten Knaben auf dem Delphin vorstellt. In den Ecken stehen 
die obigen Buchstaben. H. 1 Z. 6 L. Br. 1 Z. 10 L. Dieses Blatt 
ist sehr selten da die Abdrücke sammt der Platte in der Lade nieder- 
gelegt werden imussten. Zu Anfang unseres Jahrhunderts wurden die 
vorhandenen Platten vernichtet. 
1742- Balthasar Uaymox, Kupfersteclier und Kunsthandler von 
Bersse in Brabant war in Nürnberg thatig und starb 
B" Caym" m'a daselbst 1625 im ,52. Jahre. In seinem {Terlage er- 
schienen verschiedene Kupfcrstiche, darunter nach Martin de Vos die 
vier Kirchenvater, 4. Auf dem Blatte mit St: Augustin steht obige 
Abbreviaturbder ildresslf däzslKunstliandlers. Wir haben auch N0. 1731 
und 1738 ü er i_n ge an e t.  
1743- Bernardo Gastelli, Maler und Kupferstecher, bot bereits 
B C F oben unter den Ciirsiven BC. No. 1739 Gelegenheit zur Er- 
 örtening, und daher machen wir hier nur auf jene Blätter 
B G 1' aufmerksam, welche diese Initialen tragen. Man findet Sie 
in folgendem Werke: La Gierusalemme liberata di T. Tasso con le figure 
di Bemardo Castello e lc annottazione di S. Genlili e di _G. Castello. 
Genova 1590, 4. Diese Ausgabe erschien noch zu Lebzeiten des be- 
rühmten Dichters, gehört aber zu den unberechtigten. Die Blätter sind 
von Agostino Carracci und Giacomo Franco gestochen. Eine spätere 
Ausgabe mit den Illustrationen des B._ Oastello, welche grösstentheils 
von G. Congius gestochen sind, ist betitelt: La Gerusaleme di Torquato 
Tasso figurata da Bernardo Castello. Genova 1617, roy. 4.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.