Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - CF
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1545733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1551684
550 
1292 
1294. 
nella mortc del sommo Pontefice Aleasandro VIII. MDC XC I. Im Künstler- 
Lexicon XVII. S. 119 sind die Werke dieses Meisters aufgezählt. 
Ein anderer italienischer Meister AS. ist zu den um 1650 in 
Rom lebenden Zeichnern oder Malern zu zählen. In der Sammlung 
des Decan Veith zu Schaffhausen war von ihm eine in schwarzer Kreide 
und Rothsteiu behandelte Zeichnung mit dem Bildnisse des Papstes 
Alexander VII. Dieser unbekannte Künstler ist wohl mit dem Mono- 
grammisten AS., welcher einen von F. Colignon radirten Quadrillenzug 
gezeichnet hatte, Eine Person. 
1292. Adrian Sernö, Zeichner und Landschaftsmaler, wurde 1773 
zu Harlem geboren, und erwarb sich als Künstler ver- 
 dienten Ruf. Er malte baumreiche Landschaften mit 
 Staifage von Figuren und Thieren, dann auch Ansichten 
von Städten und anderen Orten. Seine Zeichnungen sind zuweilen mit 
AS. signirt, wir wissen aber nicht, 0b diese Initialen auch auf Gemälden 
vorkommen. Ueberdiess haben wir von Serne eine Anzahl radirter 
Blätter, deren acht im Künstler-Lexicon XVI. S. 289 verzeichnet sind. 
A. Serne war in den letzteren Jahren Direktor der Akademie in 
Zwolle, und starb 1847. 
1293. Abraham Storck von Amsterdam gehört zu den berühmtesten 
AJ. Scemalern, welche um 1680  1708 thätig waren. Er malte 
1153- Seehäfen, Seeschlachten, Stürme, Strandansichten 8m. Auf 
einem Gemälde im Museum des Louvre steht: A. STVRCK, es tindet 
aber hier eine Abweichung von der gewöhnlichen Orthographie statt, 
so dass auch von einem anderen Künstler die Rede seyn könnte. Die 
Gemälde unsers Meisters sind gewöhnlich mit dem Namen Storck be- 
zeichnet. Die Initialen desselben stehen auf etlichen radirten Blättern, 
deren Bartsch P. gr. IV. p-. 387 sechs beschreibt. Sie sind von solcher 
Seltenheit, dass man in den reichsten Sammlungen nur eines oder zwei 
dieser Blätter findet. Nach der Angabe im Cataloge der Sammlung 
Maarvesen hat aber Storck acht Blätter radirt, allein sie sind leider 
nicht beschrieben. Schliesslich bemerken wir noch, dass die Buch- 
staben AS gewöhnlich fast unleserlich sind. Auf der Strandansicht 
mit dem an ein Fass sich lehnenden Türken (B. N0. 5) sind sie ver- 
kehrt geschrieben, so dass wir unter SA darauf zurückkommen. 
1) Das grosse Fahrzeug mit Segeln nach rechts, wo im Grunde 
ein Fluss mit Gesträuchen am Ufer sich zeigt. Rechts oben in der 
Ecke kaum lesbarA S. H. 1 Z. 5 L. mit 3 L. Rand, Br.1Z. 11 L. B. N0. 2. 
2) Das grosse Schiff vor Anker. Links am Ufer des Meeres be- 
merkt man die Gruppe eines Pferdes mit dem Führer. Oben AS. 
H. 2 Z. 4 L. Br. 3 Z. B. N0. 4. 
1294. Andrea Scacciati, Zeichner und Maler von Florenz, war 
 uäy Schüler von J. A. Schweykart, und machte sich be- 
 V   sonders durch seine Imitationen von Handzeichnungen 
älterer Meister bekannt. Eine Folge von 10 Blättern in farbigem Drucke 
erschien zuerst unter folgendem Titel: Andrea Scacciati dieci disegni 
delta Gallcria de' dissegni d! diversi Maestri, stampate all! Acquarella. 
Firenze 1766, fol. Hierauf verband er sich mit Stefano Mulinari zur 
Herausgabe einer grösseren Sammlung von Zeichnungen in der Gallerie 
der Uffizien zu Florenz, und dieses Werk belief sich mit Inbegriff von 
Scacciatiis erster Folge auf 100 Blätter in zwei Grossfolio-Bänden, 
unter dem Titel: Disegni originali d'Eccellenti Pittori esislenti nella R. 
Galleria di Fireme Incisi in Rame Con Imitazione, Grandezza e Colore 
ad Acquerello, Penna e Mama. Consacrati alle summa Clemenza di S. A. E.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.