Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - CF
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1545733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1551636
12741 
1277. 
545 
1274- Alessandro Sala, Maler und Kupferstecher von Brescia, war 
in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts thätig. Er zeich- 
A-  nete verschiedene Gemälde alter Meister, und stach sie 
im Umrisse. Eine Folge von 26, theils mit A. S. bezeich- 
M neter Blätter erschien unter folgendem Titel: Collezione de' 
quadri scelti di Brcscia. disegnate incisi ed illuslrati da A. S. 
Brescia 1817. fol. Jedes dieser Blätter ist einem italienischen Künst- 
ler, oder einem Kunstfreunde dedieirt. Ein neueres Werk ist betitelt: 
Pitture ed altri oggetli di belle arti in Brescia, con pianta da" A. S. 
Brescia 1834. 8. 
1275. Ain't Schouman, Zeichner und Maler, wurde 1710 in Dort- 
A 8 recht geboren, und von Adrian van der Burgh unterrichtet. 
' ' Er lebte vom seehsundzwanzigsten Jahre an bis an seinem 
1792 erfolgten Tod im Haag, und galt als Muster des Fleisses. Die 
von ihm gemalten Bildnisse sind zahlreich, und von besonderer Aehn- 
lichkeit. J. Honbracken hat einige in Kupfer gestochen. Dann malte 
er auch prächtige Tapeten; besonderen Ruhm erwarben ihm aber seine 
Gemälde mit Vögeln und anderem Geflügel, welche er meisterhaft in 
Oel und Aquarell darstellte. Auf Zeichnungen und kleineren Gemälden 
dieser Art findet man zuweilen die Initialen A. S. Dann hinterliess 
Schouman auch eine Anzahl meisterhafter Zeichnungen nach Gemälden 
von P. Potter, van Huysum, A. Cuyp, A. und W. van de Velde, Rem- 
brandt, G. Dow, J. Steen, K. du Jardin 8m. Solche Copien gingen auf 
der Auktion des Oabinets des berühmten Ploos van Amstel zu 50  
120 Gulden weg.  
Sehouman gravirte ferner mit Diamant in Krystall, radirte einige 
Blätter in Kupfer, und lieferte treffliehe Stiche in schwarzer Manier. 
Eilf solcher Blätter haben wir im Künstler-Lexicon XV. S. 522 ver- 
zeichnet. Als grosse Seltenheit fügen wir hier ein weiteres Blatt nach 
Schalken bei. Es stellt ein ltlädchen im Hemde vor, wie es im Spiegel 
die nackte Brust betrachtet, 4. Aeusserst selten sind die Abdrücke 
mit A. S. 1758. Die wenigen anderen Exemplare haben den Namen 
des Künstlers. A. S. 1782 steht auf einem schön radirten Blatte, wel- 
ches einen Pferdekopf nach Paul Potter vorstellt, und ein zweites mit 
einem Kuhkopfe zum Gegenstücke hat, B. N0. 16. Diese Blättchen 
sind bis zur 'l'äuschung dem Potter nachgeahmt. Ueber ein anderes 
Blatt mit einem Pferde in halbem Leibe s. R. Weigel Supplements au 
peintre-graveui" I. p. 8. 
1276. Adolph Sohmitt, Maler, machte seine Studien an der AkaÄ 
A5 demie in München, und widmete sich dem Genrefache. Die 
  gegebenen Initialen stehen auf einem Gemälde von 1854, wel- 
ches eine Dorfschmiede vorstellt, vor welcher ein Reiter Halt macht. 
Dabei ist auch ein Weib, und ein Knabe. Der junge Künstler scheint 
den Ph. Wonverman im Auge gehabt zu haben. 
1277- Adam Silo, Marinemaler und Radirer, wurde 1670 zu Amster- 
A S dam geboren, und widmete sich als junger Mann der Mechanik. 
' ' Dabei sprach ihn auch die Musik besonders an, und eine von 
ihm gefertigte Geige wurde nach der Hand für Cremoneser Fabrikat 
genommen. Später verlegte er sich auf die Schiffsbaukunst, worin er 
dem Czar Peter dem Grossen Anleitung gab. Fahrzeuge zeichnete Silo 
von jeher mit grosser Genauigkeit, und es wurde ihm auch nicht schwer, 
Seestücke in Oel zu malen. Der Czar von Russland erwarb von ihm 
etliche Gemälde mit Seesehlachten und Seestürmeu. In der Sammlung 
des Direktors Wilhelm Tischbein zu Eutin waren bis 1838 zwei Ge-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.