Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - CF
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1545733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1549823
364 
812- 
815. 
erschien. Das Zeichen steht rechts, und links hat sich der Maler au- 
gedeutet: V. L. Pimv. Beide lebten zur Zeit Odieuvres Ein zweites 
Bildniss mit dem Zeichen in der Eurcpe illustre ist jenes von Jacques 
Amyot, Bischofs von Auxerre. 
812- A. Louis, Formschneider in Paris, ist uns seit 1840 bekannt. 
Seine Blätter sind in illustrirten Werken zu suchen. Den Namen, 
-A' und das gegebene Zeichen findet man auf solchen in dem Buche: 
Les Franpais pcinls par eux- mdmes. 
Dieser Formschneider ist mit dem Kupferstechcr A. Louis nicht 
Eine Person. Von diesem findet man Blätter nach A. Scheffer, J. Ri- 
bera, P. Delaroche etc.  
313. Assuerus van Londerseel, Maler, Kupferstechcr und Form- 
schneider, wurde 1548 zu Amsterdam geboren, wo er 
j: i eine grosse Anzahl von Blättern herausgab. Das erste, 
l dritte und vierte Zeichen findet man auf Holzschnitten 
'in Nicolaus Nicolay's Reisewerk: Les Navigations Pere- 
m  grinations et Voyages faits en la Tourquie etc. Antver- 
I piae, Guilelmus Silvius 1576. Dieses Werk," welches 
in. mehrere Sprachen übersetzte wurde, enthält 60 Blätter mit Costümen 
und Scenen aus dem öffentlichen und Privatleben der Türken. Das 
zweite Zeichen fanden wir auf einem schönen Holzschnitte mit Christus 
am Kreuze, Maria, Johannes und Magdalena in dem bei Christoph 
Plantin 1571 erschienenen Missale Romanum, fol. Das Monogramm ist 
rechts unten auf einem Steine, und über demselben stehen die Buch- 
staben P. B. Peter Borcht hat dieses Missale illustrirt. Es enthält viele 
Holzschnitte in Vignettenfbrm, und Initialen mit biblischen Darstellungen, 
keines der Blätter trägt aber ausser dem Christus am Kreuze das 
Zeichen des Londerseel. 
Das erste Zeichen findet man auch auf Holzschnitten und Kupfer- 
stichen, welche als Verlagsartikel des Künstlers zu betrachten sind, da 
er eine Kunsthandlung besass, welche später auf Jan van Londersecl 
überging. Auf einigen Blättern des Reisewerkes von Nicolay wechselt 
das Monogramm, so dass entschiedenA VL gelesen werden kann, während 
der Nichtkundige obige Zeichen unter AL aufsuchen wird. Wir kommen 
daher unter AVL. auf unseren Künstler zurück. 
814- Andreas Laureut, auch Laurence und Lawrence geschrie- 
ben, geb. zu London 1720, gest. zu Paris um 1750. 
Dieser geschickte Künstler war Maler, Zeichner und 
0 ' Kupferstecher, dessen Blätter vollen Beifall verdienen. 
Sie sind radirt und sehr sorgfältig mit dem Stichel 
A-IIWÜW vollendet. Die gegebenen Zeichen findet man auf 
A)! f71f 4 geistreichen Blättern nach Teniers und Ph. Wouver- 
man. Die reinen Aezdrücke gehören zu den Selten- 
heiten. Im Künstler-Lexicon XII. S. 384 ist ein Verzeichniss der Haupt- 
werke des Künstlers gegeben. Vgl. N0. 810, 811 u. 827. 
315. Antonio Labacco, Architekt, Kupferstecher und Formschneider 
von Perugia, Schiller des Antonio San Galle, gehört zu 
4 denjenigen Künstlern, deren Verdienste noch nicht ge- 
1x44 hörig gewürdiget sind. Er gab die erste Sammlung von 
Plänen und Aufrissen antiker Gebäude Roms heraus, welche aber im 
ursprünglichen Zustande äusserstcselten ist. Sie erschien zuerst unter 
folgendem Titel: Tabulae nonnullae quibus Irepraesentantur aliquot ve- 
tusta aedificia Romana. Romae 1559, fol. Eine spätere Ausgabe mit 
36 Kupfertafeln, wovon einige die Jahrzahl 1568 tragen, erschien bei
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.