Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - CF
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1545733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1549511
AHM. 
702. 
333 
7. Der Herzog, in einem mit Hermelin _verbrämten_Mantel, wie er 
mit der Rechten den Tod abweiset. Links unten in der Ecke das 
liegende Zeichen. Im Rande: 
Dirvta ltlarte Mea Non I DVX I Ostant Moenia Morti. 
8. Der Graf, wie ihn das Todtengerippe an der Schärpe erfasst. Unten 
links das liegende Zeichen. Unten im Rande: 
Non Altes Cvrat Titv I CÜMES I los. Trvcvlentia Fati.  
9. Der Richter vor dem Sessel stehend, während der Tod mit einem 
Schreiben sich von links her naht. Links unten das liegende Zei- 
chen. Im Rande:  
Judicis Ofiiciuni I IVDEX I Ncque Mors Fvnvcrrtvr. 
10. Der Kaufmann mit der Goldwage vor dem Tische stehend. Der 
Tod legt die Linke auf seine Achsel, und greift mit der Rechten 
nach der Wage, in welcher ein Todtenscliätlel liegt. An einer 
Kiste ist das Zeichen des Formschneiders IS mit dem Messerchen, 
und an einem Waarenballen jenes des M. A. Hannas. Im Rande: 
F   M J 1  
oiaiftßiuii""' I MERCATORJ 0T. liiliffb' 
11. Der Handwerksmann. Er trägt eine Uhr und ein entrolltes Pa- 
pier, auf welchem ein Todtenschadel abgebildet ist. Unter diesem 
steht: MARX AN. I-I. Das Gerippe neben ihm schwingt den Schlä- 
gel, und am Boden liegen Werkzeuge. An dem Blocke, in welchem 
der Ambos befestiget ist, steht das Monogramm, und an der Kante 
des Amboses 1637. Im Rande: 
0T F-.  
 Dhideälorglr  OPIFEX IBigmdlarijriiiciitshonni Hannes lnAvgs. 
12. Der Hausirer mit seinem Hunde, wie er mit der Hand eine ab- 
weisende Bewegung gegen den Tod macht, welcher den reisenden 
Krämer zu sich hinzieht. Rechts unten das Monogramm. Im Rande: 
 Ad tvw  N'lV d 
lmSPosteI-Iaclae  INSTITOR I lFasethlsdsTe 
13. Der Jüngling vom Tode ergriffen. Links unten am Steine das 
Zeichen. Im Rande: 
o    s "b 0 
1333?" I IWENIS I  
14. Der Bauer mit dem Dreschflegel und dem Huhn im Korbe, wie 
ihm der Tod die Mütze vom Kopfe nimmt. Links unten das 
Zeichen, und im Rande: 
   Rvsiwv   
15. Der Bettler mit dem Stelzfuss am offenen Grabe, wie der Tod die 
Leitschnur des Hundes abschneidet. Links unten IS., rechts das 
liegende Monogramm des Hannes. Im Rande: 
Mendicvlriälseqvitvr I MENDICVS I Mrgädäaxgida 
16. Der Narr vom Tode ergriffen. Letzterer trägt selbst die Narren- 
kappe. Links unten das Monogramm, und im Rande: 
Stvlte Qiiid Est Vida  Gel'd e Nisi Mortis 
Hacc I STVLTVS I x almago. 
2) Der Erlöser am Kreuze zwischen den beiden Schächern. Am 
Fnsse des Kreuzes sind die beiden Marien, zwei andere Frauen und 
Johannes. In der Mitte unten ist das Monogramm des Meisters.  
Dieses seltene Werk besteht in zwei Platten, welche die Darstellung 
in roy. tol. geben.   
' 3) Maria als Himmelskönigin mit dem _Kiiide zwischen St. Anna 
und St. Joseph. Zu ihren Füssen knieen geistliche Würdenträger und 
Frauen,  Das eben so seltene Gegenstück zu obiger Darstellung.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.