Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - CF
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1545733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1548986
280 
ABF -AFB. 
562- 
Unten links im Rande: Petrus Bout pinxit, rechts: AF. Bargas Fwit. 
in Mitte des Randes: Le Muriage. H. mit Rand 11 Z. Br. 15 Z. 7 L. 
 Im ersten Drucke vor der Inschrift: Le Marige. 
8) Die ländliche Hochzeitjm Dorfe. Gegenstück zu obigem Blatte, 
nach P. Bout.  
9) Der Jahrmarkt am Thore einer Stadt. Rechts im Oanale ist ein 
Schiff, aus welchem Fische ausgeladen werden. Unten links im Rande 
steht: Petrus Bout Pinxit, in der Mitte: Marchä de campagne, rechts: 
AF. Bargas Fecit. A. Paris chez Basan. H. mit Rand 11 Z. 4 L. Br. 
16 Z. 3 L.  Im ersten Drucke ohne die Inschrift: Le marche de 
campagne, und ohne Adresse. 
10) Grosser Platz in einem Dorfe. Links ist das Wirthshaus, vor 
welchem ein Wagen steht. Irn Vorgrunde rechts sieht man einige Vieh- 
händler. Unten links im Rande: P. Bout inven. rechts: f. Barga: fecit. 
H. mit Rand 7 Z. 4 L. Br. 11 Z. 2 L. 
11) Ein schönes Schloss beim Stadtthore, rechts eine Brücke. Im 
Vorgrunde sind viele Figuren, links ein Esel mit Fruchtkörben beladen. 
Petrus Bout pinx. AF. Bargus fecit. H. 11 Z. 2 L. Br. 16 Z. 4 L. 
12) Dorfansicht mit Reisenden und vielen anderen Figuren, dabei 
Vieh. Links im Rande: P. Bout. im)" rechts: A. F. Barga: fecit. 
H. 11 Z. 3 L. Br. 16 Z. 4 L. 
13) Der Hafendamm mit Häusern, welche über die Umfassungs- 
mauer empor ragen. H. 7 Z. 2 L. Br. 11 Z. 1 L. Dieses Blatt 
schreibt Bartsch, P. gr. IV. 401, N0. 5 dem Peter Bout zu. R. Weigel, 
Supplements, au Peintre-graveur p. 224, nimmt es für Bargas in An- 
spruch. Im ersten Drucke zeigt die leichte Einfassungslinie Unter- 
brechungen. 
562. Andries Frans Bauduins oder Bauduin, Landschaftsmaler 
und Radirer, wurde 1640 zu Dixmuijde in Belgien ge- 
EB Ißßßßboren und von A. F. van der Meulen unterrichtet. 
Man nennt ihn gewöhnlich Antoine Francois Bauduin, allein auf einer 
radirten Landschaft steht: Andrien Franpois Bauduins invemor et feeit. 
qu. fol. Der Künstler darf aber nicht mit Anton Franz Boudewyns 
verwechselt werdenf in dessen Landschaften Bout die Staffage malte. 
Unser Künstler arbeitete meistens nach Zeichnungen von A. F. van der 
Meulen, und daher tragen viele Blätter die Adresse desselben. Einige 
dieser Radirungen sind ohne Namen des A. F. Bauduins, besonders 
jene Blätter nach van der Meulen, welche dem Tom. XVIII. des be- 
rühmten Cabinet du Roy einverleibt wurden. Man hat sie dem A. Gen- 
noels zuschreiben wollen, doch ist sicher ein Theil derselben von Bauduins 
radirt. Im vierzehnten Hefte von Meuselis neuen Miscellen sind im An- 
hange des Werkes von A. F. van der Meulen mehrere Blätter dieser 
Art beschrieben. Immerzeel, De levens en werken etc. I. p. 33 sagt, 
dass sich Bauduins Radirwerk auf 36 Blätter belaufe, weil nämlich 
Rost VI. S. 222 nichtmehr aufzahlt.  Die oben gegebenen Zeichen 
dürften sich auf wenigen Blättern finden. Häufig schliesst sich aber 
der ganze Name an. Eine Folge von BRadirungen nach van der Meulen, 
welche Landschaften mit Figuren darstellen, haben aber links unten 
die gegebenen Zeichen, qu. fol. -A. F. Bauduins starb zu Paris 1700. 
563. Alonso Finson soll der Träger dieser auf historischen Zeich- 
nungen vorkommenden Initialen heissen. Diese Notiz 
 B geben wir nur oben hin, da uns keine Zeichnung mit 
" denselben vorgekommen ist. Es fehlt in den vorhan- 
denen Künstler-Verzeichnissen sogar der Name eines Meisters A. Fin- 
son, indem die Kunst-Geschichte bisher nur einen Maler Ludwig
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.