Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - CF
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1545733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1546133
Einleitung. 
XXIII 
aber der Tod hinderte. Durch die Güte des Herrn Oonservator Robert 
Brulliot flossen mir also reiche Beitrage zu, und ich fühle mich 
daher zu um so wärmeren: Danke verpflichtet, als ich mich überdiess 
noch seiner freundlichen Thcilnahme zu erfreuen habe. 
Herr J. D. Passaeant, Direktor des Städellschen Instituts zu Frank- 
furt aJlNL, der berühmte Biograph des Rafael Santi von Urbino, über- 
liess mir, wie die Herren Börner und Brulliot, auf die uneigen- 
nützigste Weise eine grosse Anzahl von Monogrammen und Initialen 
alter Meister, wovon dieuwenigsten früher bekannt waren. Auch viele 
Berichtigungen und Zusätze zu den vorhandenen Werken über Mono- 
grammenkunde verdanke ich Herrn Direktor P as s avant, so dass dessen 
Güte nicht allein mich zum grössten Danke verpflichtet, sondern dadurch 
auch den Kunstfreunden ein wesentlicher Dienst erwiesen wird. 
Herr Baron von Löffelholz, Direktor des fürstlichen Archivs und 
der Bibliothek in Wallerstein, begünstigte mit seltener Güte mein Unter- 
nehmen. Ich verdanke ihm nicht allein dasjenige, was aus den Schätzen 
des Cabincts Seiner Durchlaucht des Fürsten von Wallerstein zum Be- 
hufe der Zeichenkunde und der Vervollständigung des Peintre-graveui" 
gewonnen werden konnte, sondern auch noch eine Menge von Mono- 
grammen und Initialen, Welche grössteixtheils in diesem Werke zum 
erstenmale edirt sind. Herr Baron von Löffelholz unternahm die un- 
endliche Mühe, die in der reichen fürstlichen Bibliothek vorhandenen 
Druckwerke für die Geschichte der Kupferstecher- und Holzschneide- 
kunst durchzugehen, und dem Oataloge des fürstlichen Kupferstich- 
Cabinets ein ausgedehntes Verzeichniss der durch die Bibliographie ge- 
wonnenen Blätter beizufügen. Was die Bücherbeschreibung, namentlich 
zur Kenntniss alter und neuerer Holzschnitte zu leisten vermag, wurde 
bisher nur angedeutet, aber ausser Rudolph Weigel noch wenig ver- 
sucht. Herr Baron von Löffelholz berücksichtigte aber auch die 
Zeichner und Kupferstecher, welche zur Illustration von Druckwerken 
in allen Jahrhunderten beigetragen hatten. Der fürstliche Oustos, Herr 
Maler Mayle, hatte die Güte, die auf einige hundert sich belaufendeu 
"Monogrannnen und Initialen durchzuzeiehnen, so dass auch im Holz- 
schnitt die Form genau wieder gegeben wird. 
Herr C. Becker, der Mitherausgeber des prächtigen Costümwerkes 
von J. v. Hefner-Altencck, und der Verfasser der obenerwähnten 
reichen Monographie über Jost "Amman, beehrte mich ebenfalls mit 
zahlreichen Beiträgen, sowohl an Monogrammen und Initialen auf 
Kupferstichen und Holzschnitten, als an Künstlerzeichen und Stempeln 
auf Emaillen und Werken in Porzellain. 
Herr Rudolph Weigel in Leipzig, seit Jahren bekannt als der eif- 
rigste Beförderer der Kunst und Literatur, und ein unermüdlicher For- 
scher auf dem Gebiete der ersteren, theilte mir ausser mehreren sehr 
schätzbaren Notizen zur Monogrammenkunde auch mehrere Bücher mit,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.