Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - CF
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1545733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1546083
XVIII 
Einleitung. 
Verfasser der Geschichte der neueren deutschen Kunst, eines bekannten 
Prachtwerkes, fand nur wenig Gelegenheit, Beiträge zur Monogrammen- 
kunde zu liefern, obgleich er in Portugal die ausgcdehntesten Forsch- 
ungen unternommen hatte. 
Dictionnaire historique des Peinlres de toutes les äcoles depuis [es tempg 
les plus reculäs jusqu' d nos jours. Ouvraye rädigä sur un plan entiäremenz 
neuf. Par Adolphe Siret. Bruxelles et Leipzig 1848. gr. lw. Der Verfasser 
gefällt sich in chronologischen Tabellen mit kurzen kunsthistorischen 
Notizen, 0b aber der von ihm als ganz neu angekündigte Plan durch_ 
hin dem Zwecke entspricht, will ich nicht untersuchen. M. Siret gibt 
auch fünf Monograinnientafeln, und nennt diess auf dem Titel „Une 
Collectioil complete des Monogrammos", aber ohne Angabe der Quelle, 
aus welcher er die Künstlerzeichen geschöpft hatte. Er copirte das 
„Dictionnaire des Monogrammes par F. Brulliot", und fügte nicht ein 
einziges neues Zeichen hinzu. Diess ist nun Siretüs "Collection com- 
plete des Monogrammes  par F. Brulliot." 
Annals of the Artists of Spain. By PV. Stirling. 8 Vols with Illus- 
trations. London 18451. 8. Der Verfasser dieses Werkes konnte nur 
eine mässige Anzahl von Monogrammen beifügen, da die spanischen 
Künstler dem Gebrauche derselben weniger huldigten, als die Meister 
anderer Länder. Es lässt sich aber das Verzeichniss doch noch ver- 
mehren, obgleich Stirling glaubt, alles erforscht zu haben. 
A biographical und cr-itical Dictionary of Pairmters und Engraveuvrs, 
from the revival of the Art weder Climabue and the alledged d-iscovery of 
engraving by Finiguerra, to the present time cm, by M. Bryan. A new 
Edition, revised, enlarged a-nd continued  by George Sta-nlcy. London 
1849, roy. 8. Die erste Ausgabe des Werkes von lVLBryan erschien 
bekanntlich im Jahre 1816 mit Monogrammentafeln, welche sich nicht 
durch Genauigkeit empfehlen. Stanley liess den grössten Theil der- 
selben copiren, und fügte andere Zeichen und Initialen nach Bartsch 
und Brulliot hinzu. Die neueren Meister sind nicht sehr bedacht, so- 
wie denn überhaupt dem Herausgeber die Monogrammenlainde nur 
Nebensache war.  
Praktisches Handbuch für Kupferstichsammler, oder Lexicon der vor- 
züglichsten Kupferstecher, Formsclmeider etc. von Joseph Heller. Zweite 
umgearbeitete Auflage. Leipzig 1850, 8. Heller nahm von jeher beson- 
dere Rücksicht auf die Monogrammen und Initialen, und daher sind 
allen seinen Schriften die nöthigen Zeichentafeln und einzelnen Mono- 
grammen beigefügt. Die erste Ausgabe des Handbuches erschien zu 
Bamberg 1823-25, und zwei Jahre früher das Leben des Malers Lukas 
Cranach, welchem 1844 ebenfalls eine zweite umgearbeitete Ausgabe 
folgte, mit Copien der Zeichen des Meisters. An archivalischen Forsch- 
ungen hat ihn aber C. Sehuchardt durch eine neuere Monographie 
über L. Cranach weit übertroffen. He1ler's Zusätze zum Peintre-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.