Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - CF
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1545733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1547048
201 
204. 
Blätter, welche die Abbildung und Behandlung eines von Röllig erfun- 
denen musikalischen Instrumentes, L'Orphique, zum Gegenstande haben. 
Das Werk des A. von Bartsch ist zu reich, als dass sich nicht 
noch andere Blätter mit den Buchstaben AB finden sollten. 
201. Alfred Breitensteiu, Zeichner und Maler, gehört zu den 
tüchtigsten Künstlern, welche aus der Düsseldorfer Schule 
w ß hervorgingen. Er malte Landschaften und Genrebilder in 
' Oel und Aquarell. In der schönen Sammlung: Aquarelle 
der Düsseldorfer Maler, Lithographien in Aquarellmanier, sind Blätter 
mit obigen Buchstaben bezeichnet, kl. fol. Brcitenstein trug von 1850 
an zu diesem Werke bei, starb aber 1853 in der Blüthe der Jahre. 
LZÜZ. August Beck, Zeichner und Maler von Basel, machte seine 
Studien in Düsseldorf, und entwickelte 
AB m  fyß grosse Thätigkeit auf dem Gebiete des 
Genre, besonders der Schlachtenmalerei. 
Seine Gemälde und Zeichnungen enthal- 
 ten daher meistens militärische Auftritte. 
ca a Sehr zahlreich sind seine Bilder in Aqua- 
w ß a rell, womit  der Kbünstler von jeher 
_ grossen ei a erwar  Dann lieferte 
'  A 5b Beck auch viele Zeichnungen zur Illu- 
stration der Düsseldorfer Monatsblätter, in deren Jahrgängen man viele 
Holzschnitte mit obigen Zeichen findet. Auch Original-Lithographien 
gab er der genannten humoristischen Zeitschrift bei, deren einige das 
Monogramm des Künstlers tragen. Diess ist auch mit seinen schönen 
Blättern im Düsseldorfer Künstler-Album II. 1852 ff. der Fall. Seit 
der bedeutenden Abnahme der früher so reich und geistreich ausge- 
statteten Düsseldorfer Monatsblätter widmet Beck zuweilen der Leip- 
ziger illustrirten Zeitung seine Theilnahme, so dass auch in dieser 
Holzschnitte nach Zeichnungen von A. Beck zu finden sind. Auch die 
humoristische Schrift: Schultze und Müller im Orient. Düsseldorf 1854, 
enthält Holzschnitte nach seinen Zeichnungen. Ein anderer Theil der 
Illustrationen derselben geht auf Rechnung des Malers A. von Wille. 
ZÜÜ- Albanis Beaumont, Zeichner und Landschaftsinaler, wurde 
um 1755 geboren, und gehört durch Naturalisation Eng- 
ABland an. Er brachte den grössten Theil seines Lebens 
 auf Reisen in England, Frankreich und Italien zu, und 
43.044, zeichnete bei dieser Gelegenheit eine Menge von verschie- 
denen Ansichten, welche durch Kupferwerke bekannt sind. Wir haben 
im Künstler-Lexicon I. S. 349 mehrere aufgezählt, und bemerken daher 
hier nur, dass auf seinen Zeichnungen häufig die Initialen A. B. del. 
stehen. Grösser oder kleiner findet man sie auch in seinen Werken, 
wie auf Blättern in Select Views in zhe South of France. London 1794, 
in Truvels througltt the Maritime Alps, London 1795, die. 
Sir A. Beaumont gehört zu den vorzüglichsten Dilettanten Eng- 
lands. Seine meisten Werke bestehen in Zeichnungen. Doch malte 
er auch Landschaften in Oel und'Aquarell. Daran schliessen sich 
einige Radirungen. Um 1810 starb der Künstler. 
2Ü4. Amalie Baader, Kunstliebhaberind ist durch mehrere schöne 
  Radirun 'en bekannt. Sie sin meistens mit einem unter 
 I7 81' N0. 176g gegebenen Monogramme versehen. 
Die Initialen des Namens ündet man auf einem Blatte mit der 
Büste eines bärtigen Mannes im Mantel nach links, 12.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.