Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - CF
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1545733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1556844
1066 
2575 
2579. 
2515- Abraham Riese und Andreas Relmar haben auf ein ähn- 
1a hohes Zeichen Anspruch. Ersterer war um 1592 chursächsischer 
- Münzmeister, und hatte bis 1622 auch das Amt eines Münz- 
Formschneiders des ohersächsischen Kreises. Reimar bekleidete von 
1580-1597 in Wiesmar die Stelle eines Münzmeistcrs. Auf beide macht 
Schlickeysen, Erklärung der Abkürzungen auf Münzen 6m. S. 52, auf- 
merksam.  Ein ähnliches Monogramm steht auch auf französischen 
Münzen von 1676-1685. Es bezieht sich auf die Münzstätte Arras. 
 Medailleure und Münzmeister. welche Gepräge mit J I! be- 
A R zeichneten. Diese Buchstaben beziehen sich indessen nicht 
A' ' F durchgängig auf Künstler oder Beamte. Merovingische Münzen 
-R-  mit A. B. sind in Arles oder Arverna geprägt. Auf spani- 
nisohen Münzen aus dem 16. und 17. Jahrhunderte deuten sie die 
Münzstätte Ardite, auf französischen von 1676  1685 jene in Arras 
an. Vgl. Schlickeysen, Abkürzungen auf Münzen S. 52. 
Agostino Rivarolo, Münzmeister in Parma von 1614-1617. Im 
Jahre 1617 bekleidete er in Fermo die gleiche Stelle. 
A. Begnard, Stempelsc-hneider, war um 1690 in Frankreich thätig. 
Abraham Remshard, Stempelschneidcr in Augsburg um 1763-1765. 
Er zeichnete A. R. und A. R. F. 
Alexander Bull, angeblich Münzberechtigter in Ungarn, zeichnete 
Kupfermünzen von 1757-1766 mit A.R. 
2577. Andreas Strümor, Münzmeister in Stockholm von 1684 
A bis 1699. Auf Münzen und Medaillen aus dieser Zeit ist das 
Monogramm eingravirt. Auch die Initialen A. S. kommen auf 
Geprägen vor. 
2578- Antonio Segni, päpstlicher Münzmeister in Fuligno, liess 
A_s Stempel mit A-S. bezeichnen. Schlickeysen, Abkürzungen auf 
 Münzen 8m. S. 53, bestimmt die Zeit von 1500-1615, es müssen 
also SegnPs Stempel bis 1615 gebraucht worden seyn. Oder sollte 
man 1600- 1615 lesen?  Auf päpstlichen Sedisvacanz -Münzen von 
1550 deuten diese Buchstaben den Verwescr Cardinal-Cämmerling 
Ascanio Sforza an. 
2579. Mcdailleure und Münzmeister. welche Gepräge mit A. S. 
A_ s_ zeichneten. Wir haben _v0n N0. 12132 T 1285 schon einige 
A S F gleldelgenre erxizänut, hler gcbgnMwxr emäSupglgräent nach 
'   c 1c cysen, Kürzungen au ünzen c.   
Antonio Signoretti, Münzmeister in Parma von 1559-1568. 
A. Stadler, Stempelsehnejder in Augsburg um 1520-1550. Unter 
N0. 1285 erwähnten wlr emes Künstlers dieses Namens aus der 
ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts. 
b 1Alägreaä Sgheile (Scheäeä, Llginzmeister in Hannover von 1666 
is 6  r esorgte auc ic ünze in Einbeck. 
Andreas Strömer, Münzmeister in Stockholm von 1684-1699. 
älar bediente sich_ aäch des heben gegeBenimbausSAS bestehenden 
0n0gramms,s0w1e er versc ungenen uc sta en TR. 
Adam Schulz, Stempelschneiden- in Copenhagen um 1716- 1724. 
. Anton Stühr, Wardein in Prag von 1768-1773. 
Asphbacher und Stecker, der erstere Münzmeister, der andere 
Wardexn zu Hall m Tyrol von 1765-1771.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.