Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - CF
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1545733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1556446
1026 
CDS 
CDW. 
2473 
2478. 
des C. du Sart. In Walkeüs Fac-Similes of Painters Etchings beiindet 
sich eine Copie. 
2473. Unbekannter Maler. In der Pfarrlcirähe bzui Anlendorf im 
,  württembergischen Ober an e e ndet sich ein 
 8' F' 1601 grosses und sehr schönes Altarblatt mit der 
Madonna, welches mit den gegebenen Buchstaben bezeichnet ist. Auf 
dieses Werk macht der Domänen-Inspektor Mesmer in den Verhand- 
lungen tiir Kunst und Alterthnm in Ulm und Oberschwaben IV. S. 42 
aufmerksam, aber ohne den Inhalt des Gemäldes zu nennen. Der Be- 
richtgeber bemerkt, dass er alle ihm bekannten Monogrammen- und 
Künstlerverzeichnisse dnrchgesucht habe, um den Namen des Meisters 
zu entdecken, was ihm aber nicht gelungen sei. Das Gemälde soll an 
die Rnbensische Schule erinnern, und dabei müssen wir es bewenden 
lassen, da uns kein Meister dieser Schule bekannt ist, auf welchen die 
Buchstaben C. D. S. zu deuten waren. 
2474. Unbekannter Kupferstecher, welcher in Italien gelebt haben 
 dürfte, und als Künstler von geringer Bedeutung ist. Man 
(ig findet sein Zeichen auf einer geistlosen Copie des Blattes von 
Giulio Carpioni, B. N0. H. Sie stellt den hl. Anton von Padua 
vor, wie er das Jesuskixid anbetet. Unten steht: S. Antonio de Padua. 
Bartoto Romani Forma. H. 7 Z. 5 L. Br. 5 Z. 2 L. 
2475. Unbekannter Maler. Dieselänitialen sitehen auf derLRück- 
 Seite eines Gemä. es aus er 1856 in ciiziw 
C'  T' 1130- versteigerten Sammlung des Stadtrichters Dr. Rbdiä 
in Pirna. Es stellt die Vorhalle eines Prachtgebaudes mit Säulen vor. 
Im Vorgrunde sieht man mehrere Figuren, und am Ufer des Flusses 
links im Mittelgrunde sind Schiifsleutc beschäftigen Dieses Bild ist 
in der Weise Panninüs gemalt. Die Buchstaben C. D. T. deuten wahr- 
scheinlich den Verfertiger an.  
2476. 6011181 van Dalen, Kupfcrstecher von Antwerpen, copirte 
in seiner frühen Zeit (um 1633) ein Blatt nach Corncl Bloemaert, 
w") welches eine Alte mit der Brille vorstellt, wie sie beim Lichte 
hinter dem Tische Geld zahlt. Oben steht: Avaritia, unten das 
gegebene Monogramin, 4. Das Blatt von C. Bloemaert, welcher sich 
einer Zeichnung des Abraham Bloemaert bediente, hat die Jahr- 
zahl 1629, 4.   
O. van Dalen zeichnete auch C. D., und unter diesen Buchstaben 
haben wir ausführlicher über ihn gehandelt. 
2477. Goruelius Dubois, oder du BOiS, Landsähaftsmalel", war 
um 1647 11'111 Hollang thälg- anlllglllftägäää 131 dz trug?) 
N h n es erm 1  
 igllllizäsldaeliice? iäelaillel- in_ seinen Bildeltnh?läollqäiälcgislä 
Werthß- Selbst. i". den beste? 1st q-llea Falbinähniaibeitete er nicht 
durchsichtig v W18 .m Rnysdae-ls Gemüt emB uehntun seiner Bilder 
mit solcher Freihelt. Er bedxente s1c zur ezex g 
des gegebenen MonogramnleS- 
2478. Gotthardt de Wedig? Die? Nizliägläfilllläöläeligägigeläi? 
Male? an, Welcher u?" 1-6 a_ meist halben Fivuren in 
W133 Man findet es auf Blldnxssßn, b t 
 1n der Behandlung zwar ewas 
Lebensgmsse, welqhe i"  ht lobenswerth sind 
Gbw" 5c trocken, aber doch In mancller llnsäßär dn-nuthet dass: 
f  Merlo, Kunst und Kunstler 1n C0 n  4 V ,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.