Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - CF
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1545733
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1555948
976 
2331 
2334 
Bloemaert. Auf einigen Blättern stehen die Initialen des Namens. Die 
ersten Buchstaben findet man auf einem Kupferstiche nach Heinrich 
Bloemaert mit der halben Figur eines jungen Mannes, welcher eine 
Eule auf der Faust halt, 4. Die kleineren Initialen stehen auf einer 
Landschaft mit Vögeln, worunter Abraham Bloemaert die Luft vor- 
stellen wollte. Sie gehört zu einer Folge von vier Blättern mit den 
Elementen, qu. 8. 
2331- Charles Boucher? Hier handelt es sich um einen fran- 
c B Pinx CB zösischen Maler, dessen Namen wir errathen müssen. 
    Die Initialen C. B. pinx. stehen auf einem Bildnisse 
des Herzogs Louis de Bourbon Ißf du Nom Prince de Conde, welcher 
1560 starb. Dieses Bildniss findet man in der Europe illustre. Paris 
1755, gr. 4. Der Meister  lebte nicht zur Zeit des Herzogs 
von Conde, sondern 200 Jahre später. Er war einer der vielen Künst- 
ler, welche für die Europa illustre ältere Bildnisse in Farben copirten, 
um den Kupferstcchern Vorbilder zu liefern. Das Bildniss des Duc 
de Bourbon ist von einem unbekannten C. A. N. gestochen, und daher 
haben wir über dasselbe schon unter den Initialen C. A. N. gehandelt. 
Der Maler dürfte Charles Boucher seyn, welcher in der zweiten Hälfte 
des 18. Jahrhunderts eben nicht den grössten Ruf sich erworben hatte. 
Von diesem O. Boucher ist auch ein kleines Blatt in: Les campagnes 
de Louis X V. Paris 1788. Tom. II. Partie metallique. Die Medaille 
mit den leicht einradirten Buchstaben B.C. stellt Minerva auf Wolken 
sitzend dar, und umgeben von Mars, Clio und dem Genius der Kunst. 
Auf ihrem Schilde ist das Bildniss Ludwig XV. eingestochen. Die 
Ueberschrift lautet: Hie u! Jlla Praestat Armis et Prudentia. 
2332. Oarl Buchner, Maler und Lithograph von Nürnberg, machte 
seine Studien an der Kunstschule daselbst, und lag dann zu 
 München und in Stuttgart seiner weitern Ausbildung 0b. Er 
 malte Portraite, historische Darstellungen und Landschaften. 
Die Initialen des Namens findet man auf kleineren Gemälden und auf 
Zeichnungen. Sie stehen auch auf dem lithographirten Bildnisse des 
Friedrich Moor, Wacht- und Fechtmeisters im k. b. Garde-du-Corps- 
Regiment 1843, gr. fol. Die letztere Zeit verlebte Buchner in Stutt- 
gart, wo er sich namentlich auch mit der Photographie beschäftigte. 
Er war einer der ersten, welcher die dadurch gewonnenen Bildnisse 
in Farben retouchirte. 
C. Buchner starb zu Stuttgart 1857 im 42. Jahre. 
2333. Charles Beur, Zeichner und Maler, fand oben unter dem 
C Initial B No. 1601 bereits eine Stelle, so dass dieser Artikel 
ß' als Ergänzung dient. In neuester Zeit machte er sich durch 
ein militärisches Werk bekannt. Es enthält die Abbildungen des Mili- 
tärs aller Länder, und erschien zu Paris bei D. Becker. Die Litho- 
graphien sind von Fourquemin, theils mit dem Buchstaben B, theils 
mit CB. bezeichnet, 4. 
2334. Garl Bartseh, Thiermaler und Radirer in Copenhagen, 
machte seine Studien an der k. Akademie daselbst, und 
K ß gründete in frühen Jahren seinen Ruf. Bartsch gehört 
   noch zu den jungen Künstlern, hatte aber schon gegen 
1850 als akademischer Zögling sehr schöne Bilder geliefert. Sie be- 
stehen in Landschaften mit Thieren u. s. w. Dann kennt man auch 
geistreiche Radirungen von seiner Hand. Der danische Kunstverein 
in Copenhagen gab für das Jahr 1850 seinen Mitglleäern 6m Heft von 
6 radirten Blättern mit Landschaften und Thierstücken. Darunter sind
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.