Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wer ist Rembrandt?
Person:
Lautner, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1533501
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1534711
Leben Rembrandt's. 
Das 
191 
Die betreffende Wirthsrechnung betrug für Wohnung, 
Kost etc. 130 Gld. 2 St. und musste am 3. März 1660 Wegen 
der Zahlungsunfähigkeit Rembrandts aus der Concursmasse 
beglichen werden. Rembrandt kann in dieser Zeit also 
höchstens durch Radiren etwas verdient haben, grössere 
Malwerke, wie Historienbilder oder Portraits, können in 
dieser Zeit nicht entstanden sein. 
Diese Thatsache muss aus seiner Mittellosigkeit gefol- 
gert werden; denn wenn Rembrandt in dieser Zeit gemalt 
hätte, so Würde Titus diese Bilder in seinem Kunsthandel 
verwerthet haben und Rembrandt Würde aus dem Erlös der- 
selben doch mindestens zum Theil seinen Unterhalt be- 
stritten habenß) 
Rembrandts Insolvenz ist in unserer Zeit aus den un- 
günstigen Geldverhältnissen, in Welchen sich ganz Holland 
zu Anfang der fünfziger Jahre des XVII. Jahrhunderts be- 
funden haben soll, erklärt worden?) 
17 
l) Dass Oelbilder in dieser Zeit gut bezahlt wurden, geht daraus 
hervor, dass i, J. 1650 ein Oelbild des Jan Jansz. Uyl, mit dem Rem- 
brandt in den 30er Jahren bekannt war, nach dem Tode des ersteren 
mit 1600 Gld. bezahlt wurde. 
2) Ursache dieser Nothlage soll der Krieg mit England gewesen sein. 
Doch die Kriegskosten hatten weder den Wohlstand der Bürgerschaft 
heruntergebracht, noch hatte die Navigationsacte Englands den hollän- 
dischen Handel ruinirt. Wenn England auch den holländischen Schiffen 
seine Häfen fast ganz verschloss und alle Handelsverbindungen mit Holland 
abbrach, so konnte dies den holländischen Handel wohl schädigen, aber 
nicht im innersten Marke treffen, denn Holland vermittelte den Waaren- 
unitausch aller Welttheile mit ganz Europa, nicht nur mit England, und 
das europäische Festland bedurfte der Handelsvermittlung der Holländer 
und sicherte ihnen die Abnahme ihrer Einfuhr.  England hat durch seine 
Maassnahmen damals der heimischen Schifffahrt, dem Handel und der 
Industrie aufgeholfen  aber es hat durch dieselben Holland von 1651 
bis 1656 in keine Nothlage versetzt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.